Peking 2008: DOSB produziert Unterrichtsmaterialien für die Schule

Vor fast 20 Jahren fing alles an. Das war eine Zeit, in der selbst "Olympia inspirierte" Pädagogen und Hochschullehrer die olympische Erziehung noch kontrovers diskutierten und dieser nur bedingt Notwendigkeit oder Eigenständigkeit zusprachen.

Es ist deshalb einer Handvoll Grundschullehrern zu verdanken, dass sie die positiven Impulse eines vom mittlerweile im Deutschen Olympischen Sportbund aufgegangenen Nationalen Olympischen Komitee (NOK) veranstalteten Symposiums in Berlin aufnahmen und erste Überlegungen für Unterrichtsmaterialien zur Begleitung der Olympischen Spiele von Seoul 1988 zu Papier brachten. Dabei kam eine knapp 20 Seiten starke DIN-A5-Broschüre heraus mit einigen Grundlagentexten zu den antiken und modernen Olympischen Spielen sowie Anregungen zur Gestaltung einer "olympischen Woche" in der Schule. Obwohl diese, mit heißer Nadel gestrickte Eingangsbroschüre einen eher bescheidenen Zuschnitt hatte, war ein Anfang gemacht.
Daran anknüpfend entwickelten sich im Laufe der Jahre Unterrichtsmaterialien, die nicht nur sehr viel umfangreicher ausfielen, sondern auch qualitativ erhebliche Verbesserungen aufwiesen. Als Erfolgsgeschichte erwiesen sich Unterrichtsbroschüren für Schülerinnen und Schüler im Alter von 6 - 12 Jahren, die anlässlich der Olympischen Spiele von Barcelona, Lillehammer, Atlanta, Nagano, Sydney, Salt Lake City und Athen mit organisatorischer Unterstützung der Kultusbehörden der Länder bundesweit kostenlos an Grund- und Förderschulen verteilt wurden. Eine Angebotserweiterung erfuhren die Grundschulmaterialien in Form einer Broschüre für die Sekundarstufe I im Vorfeld der Olympischen Spiele von Atlanta. Es folgten Textsammlungen für den gesamten Sekundarstufenbereich, die mittels CD-ROM bzw. als Internet-Angebot seit den Spielen von Sydney interessierten Kolleginnen und Kollegen zur Verfügung stehen.
Die Akzeptanz der olympischen Pädagogik und das Interesse an sich daran orientierenden Unterrichtsmaterialien haben sich stetig gesteigert. Schon weit im Vorfeld Olympischer Spiele häufen sich die Anfragen von Schulen und Lehrern zum Erhalt aktueller Texte und unterrichtspraktischer Anregungen. Auch die hohe Anzahl der registrierten Besuche auf den Internetseiten mit unseren Unterrichtsmaterialien zeigt neben dem Interesse für die Beiträge und Unterlagen auch die steigende Bereitschaft der Kollegen, das Medium Internet zu nutzen. Aufbauend auf dieser Akzeptanz, sollen nun die Materialien zu Peking nach und nach ins Netz gestellt werden.
Ziel ist es, künftig die Dauer der Olympiade zu nutzen um über 4 Jahre (zwei Jahre vor den Winterspielen + 2 Jahre vor den Sommerspielen) die „Bausteine zum Grundlagenwissen der olympischen Erziehung“ kontinuierlich durch aktuelle Beiträge zu ergänzen. Kollegen, die vor den Winterspielen in Turin die NOK-Seiten besucht haben, soll, bei einem erneuten Aufrufen, ein fließender Übergang zur Vorbereitung der Spiele von 2008 ermöglicht werden.
Angedacht ist eine längerfristige Annäherung an die Spiele in Peking über Beiträge zu Kultur (Kunst, Sprache, Schriftzeichen, Literatur, Kulturaustausch China-Europa), Geschichte, Geographie und Ökonomie (Auswirkung der Olympischen Spiele auf das Land des Ausrichters). Materialien über das Land China und seine Traditionen (u. a. traditionelle Sportarten) werden ergänzt durch Beiträge zur Moderne (Politik, Jugend in China, Bedeutung und Organisation des Leistungssports etc.).
Unterrichtsmaterialen für den Fremdsprachenunterricht, Anleitungen zur Sportpraxis (Sportliche Aktivitäten in Verbindung mit Sportlervorbildern, Schulsportfeste) sowie Gesamtkonzepte für Projektwochen werden ebenfalls zum downloaden konzipiert.
Ausgehend von den „Grundlagen Olympischer Erziehung“, sollen die Beiträge von Primar- und Sekundarstufe I und II strukturell und inhaltlich enger verknüpft werden. Für die Sekundarstufe ist neben der Internetveröffentlichung die Produktion einer CD vorgesehen. Die Grundschulbroschüre, „Olympia ruft: Mach mit!“ soll auch künftig zusätzlich in gedruckter Form erscheinen.

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.