Pressemitteilung Chef de Mission PyeongChang

Vorstand Leistungssport führt Olympiamannschaft in PyeongChang an

Dirk Schimmelpfennig, Vorstand Leistungssport im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), wird gemäß Entscheidung des DOSB-Präsidiums vom vergangenen Montag die deutsche Olympiamannschaft als Chef de Mission bei den Olympischen Winterspielen in PyeongChang/Südkorea (9. bis 25. Februar 2018) anführen. Schimmelpfennig wird damit als Chef de Mission Nachfolger von Michael Vesper, der zuletzt 2016 in Rio als Chef de Mission fungierte und dessen Vertrag als DOSB-Vorstandsvorsitzender im Dezember 2017 endet.

 

„Dirk Schimmelpfennig wird die Deutsche Olympiamannschaft mit hoher Kompetenz und in bewährter Professionalität anführen“, sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann. „Er ist ein allseits anerkannter Sportfachmann und hat bereits in Rio als Sportlicher Leiter hervorragende Arbeit rund um die Olympiamannschaft geleistet.“

 

Die Zielstellung für PyeongChang fasste Schimmelpfennig so zusammen: „Wir wollen durch unser Auftreten und unsere Erfolge die Menschen in Deutschland begeistern. Dazu zählen natürlich Medaillen, persönliche Bestleistungen, aber auch Platzierungen in der Weltspitze für die deutsche Olympiamannschaft. Teamgeist, Leidenschaft, Respekt vor dem Gegner sowie eine klare Haltung gegen Doping und unsportliches Verhalten sind für uns dabei mindestens ebenso wichtig wie der zählbare Erfolg.“

 

 

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.