Pressemitteilung DOSB

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) bestätigt einen Fall von Veruntreuung durch einen Mitarbeiter seines Hauses. Der DOSB hat eine Untersuchung durch externe Spezialisten eingeleitet und Strafanzeige gestellt. Auch eine betroffene Firma hat Strafanzeige gestellt.

 

Dem Mitarbeiter wurde fristlos gekündigt. Nach dem Stand der Untersuchungen hat sich der Angestellte über mehrere Jahre durch fingierte Firmen-Rechnungen bereichert. Außerdem hat er das Konto der DOSB-Vereinshilfe GmbH belastet. Die genaue Höhe des Schadens wird erst nach Abschluss der Untersuchungen feststehen.

 

Der DOSB wird alles daran setzen, den Fall mit den zuständigen Ermittlungsbehörden zeitnah vollständig aufzuklären.

 

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.