Pressemitteilung Thomas Kurschilgen wechselt zum DOSB

Ressortleiter Verbandsmanagement und Sportlicher Leiter Olympische Winterspiele

Thomas Kurschilgen wechselt zum 15. Februar 2017 zum Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) in den Bereich Leistungssport/Verbandsmanagement. Der 56-jährige bisherige Sportdirektor des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) wird als Ressortleiter Verbandsmanagement vorrangig für die Individualsportarten zuständig sein und als Sportlicher Leiter bei Olympischen Winterspielen fungieren. „Wir freuen uns sehr, dass wir diese Position mit einer hochkompetenten Persönlichkeit besetzen können“, sagte Dirk Schimmelpfennig, Vorstand Leistungssport im DOSB. „Thomas Kurschilgen ist ein anerkannter Fachmann und hat hervorragende Kenntnisse auf vielen Gebieten des Leistungssports.“

 

Der frühere Stabhochspringer ist studierter Sportwissenschaftler, Trainer sowie Betriebswirt und hatte das Amt als DLV-Sportdirektor seit 2009 inne. In London 2012 und Rio 2016 war er jeweils Teilmannschaftsleiter Leichtathletik der Deutschen Olympiamannschaft. Kurschilgen wird in seiner neuen Funktion Nachfolger von Jörg Bügner, der zum 1. Januar als Sportdirektor zur Deutschen Triathlon-Union (DTU ) wechselte.

 

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.