Prof. Dr. Doll-Tepper fordert mehr Frauen in Führungspositionen des Sports

DOSB-Vizepräsidentin auf internationalen Sportforen in Peking - 5. Weltforum zu Fragen von Erziehung, Kultur und Sport

 

 

Im Vorfeld der Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2008 fordert ICSSPE Präsidentin Gudrun Doll-Tepper die Olympische Bewegung und die Internationalen Sportverbände dazu auf, mehr Frauen in Führungspositionen zu wählen. Immer noch hätten die meisten Organisationen diesbezüglich ihre selbst gestellten Ziele nicht erreicht. Außerdem regt Gudrun Doll-Tepper die Repräsentanten des Sports an, sich an der Entwicklung von international gültigen Qualitätsindikatoren zur Stärkung des Schulsports zu beteiligen, die gegenwärtig von der UNESCO mit Unterstützung von ICSSPE entwickelt werden.

Während ihres einwöchigen Aufenthalts trifft Gudrun Doll-Tepper unter anderem Wang Wei, Vizepräsident des Beijing Organising Committee für die Spiele 2008, Wu Shouzhang, Vizepräsident des Chinesischen Olympischen Komitees, sowie den früheren IOC Vizepräsidenten Kevan Gosper. Während einer Podiumsdiskussion im Rahmen des diesjährigen Beijing Forums diskutierten die vier Sportrepräsentanten Erwartungen, die die verschiedenen Bereiche des Sports sowie Wissenschaft und Bildung mit den Olympischen und Paralympischen Spielen verbinden. "Neben technisch gut vorbereiteten Spielen wünschen wir uns eine breitere gesellschaftliche Verankerung des Sports. Hierzu gehören der Frauen-, Gesundheits-, Breiten- und Schulsport. Ich würde es begrüßen, wenn der Sport seine integrative Kraft in allen gesellschaftlichen Bereichen noch stärker entfalten könnte," erläuterte Gudrun Doll-Tepper ihre Vorstellungen.

Die Podiumsdiskussion war Teil des 3. Beijing Forums, das sich in diesem Jahr unter anderem mit den Auswirkungen von sportlichen Großveranstaltungen auf nationale und internationale gesellschaftliche Entwicklungen befasst. Das Thema des diesjährigen Forums lautet "The Harmony of Civilizations and Prosperity for All - Reflections on the Civilization Modes of Humankind".

Des weiteren nahm Gudrun Doll-Tepper am IOC Kongress für Olympische Erziehung und Kultur sowie am 2. Internationalen Forum zu Frauen, Sport und Kultur teil. Beide Veranstaltungen fanden ebenfalls in dieser Woche in Beijing statt.


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.