Projekt „Sport als Mittel zur Integration von Flüchtlingen”

Die EU-Kommission hat eine Ausschreibung für Sportprojekte unter dem Themenfeld “ Sport als Mittel der Integration und sozialen Inklusion von Flüchtlingen” ausgeschrieben.

Die EU fördert Sportprojekte mit Flüchtlingen mit einem Gesamtbudget von 1,4 Millionen Euro. Foto: picture-alliance
Die EU fördert Sportprojekte mit Flüchtlingen mit einem Gesamtbudget von 1,4 Millionen Euro. Foto: picture-alliance

Der Aufruf hat ein Gesamtbudget von 1,4 Millionen Euro und erlaubt es Sportorganisationen, sich allein auf eine Förderung bis zu 60.000 Euro zu bewerben (maximale Kofinanzierung beträgt 80 Prozent). Die ausgewählten Projekte müssen zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2019 umgesetzt werden. Die Antragsfrist ist der 7. Juni 2018 (12:00 Uhr Brüsseler Zeit).

Die Kommission plant ungefähr 25 Projekte zu fördern. Die Aufforderung zielt darauf ab, lokale Sportprojekte zu unterstützen, in deren Mittelpunkt die Integration von Flüchtlingen steht. Es sollten lokale Sportorganisationen in diese Projekte eingebunden werden, und die Ressourcen müssen für Vorhaben bestimmt sein, an denen sowohl Frauen als auch Männer beteiligt sind und die gemischte sportliche Aktivitäten mit Teilnahme von Flüchtlingen, insbesondere jüngeren Alters (bis 30 Jahre), vorsehen. Über konkrete Maßnahmen zur Integration von Flüchtlingen durch Sport hinaus werden unter anderem folgende Ziele verfolgt:

  • Förderung des direkten Engagements von Flüchtlingen und Aufnahmegemeinschaften an strategisch relevanten Orten innerhalb der EU.
  • Förderung eines europaweiten Ansatzes, der das Potenzial europäischer Aufnahmegemeinschaften für die erfolgreiche Beteiligung und Integration von Flüchtlingen durch Sport vergrößert.

Eine nicht abschließende Liste der wichtigsten im Rahmen dieser Aufforderung förderfähigen Maßnahmen beinhaltet:

  • sportliche Aktivitäten zur Förderung der Teilhabe von Flüchtlingen
  • Entwicklung, Ermittlung und Förderung von bzw. Austausch zu Aktivitäten und bewährten Verfahren zur Teilhabe von Flüchtlingen an sportlichen Aktivitäten mit dem klaren Ziel der Integration der Flüchtlinge in die Aufnahmegemeinschaften

Anträge werden nach Relevanz des Projekts (40 Punkte), Qualität (40 Punkte) und Projektmanagement (20 Punkte) bewertet, wobei für die zwei ersten Kriterien insgesamt mindestens 60 Punkte erreicht werden müssen, für alle drei Kriterien insgesamt mindestens 70 Punkte. Aus der Erfahrung früherer Pilotaufrufe liegen die benötigten Gesamtpunktzahlen allerdings aufgrund der hohen Antragszahl signifikant über diesen Mindestzahlen. Das hohe Interesse, das diese Pilotaufrufe hervorrufen, zeigt das Potenzial auf, dass EU-Förderung für lokale Initiativen, die EU-weite Herausforderungen angehen, haben.

(Quelle: EOC EU-Büro)


  • Die EU fördert Sportprojekte mit Flüchtlingen mit einem Gesamtbudget von 1,4 Millionen Euro. Foto: picture-alliance
    Die EU fördert Sportprojekte mit Flüchtlingen mit einem Gesamtbudget von 1,4 Millionen Euro. Foto: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.