PWC GmbH führt weiterhin die Doping-Kontrollen durch

 

DSB-Präsidium aktualisiert Rahmen-Richtlinien zum Anti-Doping

 

Die Doping-Kontrollen außerhalb des Wettkampfes sollen weiterhin von der Firma PWC GmbH durchgeführt werden. Dies beschloss

das Präsidium des Deutschen Sportbundes (DSB) am Freitag, 31. August, in seiner Sitzung in Frankfurt am Main und beauftragte die gemeinsame Anti-Doping-Kommission des Deutschen Sportbundes und des Nationalen Olympischen Komitees, die Vertragsverhandlungen mit PWC abzuschließen. Zum 31.12.2001 läuft die dreijährige Vereinbarung des Deutschen Sportbundes mit PWC aus. Das DSB-Präsidium stimmte in diesem Zusammenhang dem Wechsel des Versiegelungssystems sowie dem Einsatz eines jederzeit und im ganzen Bundesgebiet verfügbaren Kontrolleurs zu.

Außerdem beschloss das DSB-Präsidium auf Empfehlung der Anti-Doping-Kommission, die aktuelle Fassung des "Anhang A des Anti-Doping-Kodex der Olympischen Bewegung" zum Bestandteil der Rahmen-Richtlinien zur Bekämpfung des Dopings zu machen.


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.