Qual der Wahl

Ein Kommentar von Jörg Stratmann zur Wahl Sportler des Jahres. Der Autor ist Chefredakteur der DOSB-Publikationen.

Die geehrten Sportler des Jahres 2011, Jürgen Klopp, Sven Bender, Magdalena Neuner, Andrea Petkovic und Bastian Schweinsteiger (v.l.) mit ihren Trophäen. Foto: picture-alliance
Die geehrten Sportler des Jahres 2011, Jürgen Klopp, Sven Bender, Magdalena Neuner, Andrea Petkovic und Bastian Schweinsteiger (v.l.) mit ihren Trophäen. Foto: picture-alliance

Gesucht wird – eine Persönlichkeit. Da kann der Sport wahrlich einige aufbieten. Aber nicht nur deshalb haben Deutschland Sportjournalisten noch bis zum 3. Dezember die Qual der Wahl, wenn sie sich für einen Sportler, eine Sportlerin und eine Mannschaft des Jahres 2012 entscheiden sollen.

Schon zum 65. Mal wird die Auszeichnung dann am 16. Dezember in Baden-Baden vergeben. Doch gerade in diesem grandiosen Olympischen Jahr kommt der Gedanke auf: So schwierig war es noch nie.

Gesucht wird auch – ein Vorbild. Auch da fallen uns einige ein. Was gehört noch dazu? Erfolg, selbstverständlich – aber geprägt nicht nur durch Leistung, sondern auch durch Haltung und Charakter. Selbst das engt den Kreis nicht sehr ein, auch da kennen wir Kandidaten im Überfluss.

Erfolg kennt viele Facetten. Denn vielleicht, so geben es die Veranstalter vor, ist es gar nicht immer nur der strahlende Sieger, sondern vielleicht sind es Athleten, die besondere Werte des Sports verkörpern, mit Engagement, Ausdauer oder Auftreten. All das soll zählen – und macht es nicht leichter.

Großartig an dieser Wahl ist nicht nur die gar nicht kurze Liste derjenigen, die sich in diesem Jahr auf die eine oder andere Weise in den Blickpunkt geschoben haben. Höchst bemerkens-wert ist dabei vor allem, dass sich selbst hier unter den Besten der Besten die enorme Bandbreite unserer Sportlandschaft zeigt.

Das Who's who reicht bei den Mannschaften von B wie Biathlon-Staffel bis W wie Welte/Vogel, bei den Sportlerinnen von A wie Arndt bis T wie Thiele und bei den Sportlern von A wie Abraham bis V wie – natürlich – Vettel. Aber nicht immer zählt der Scheinwerfer. Schon mehrfach sind bei dieser Wahl auch Kandidaten ausgezeichnet worden, die eine weniger telegene Sportart ausüben.

Gesucht werden – keine Wunschbilder. Sondern Beispiele aus dem richtigen Leben des Leistungssports, die seine besten Seiten auf jedem Gebiet verkörpern. Es ist ein gutes Zeichen, dass die Wahl diesmal besonders schwer fällt.


  • Die geehrten Sportler des Jahres 2011, Jürgen Klopp, Sven Bender, Magdalena Neuner, Andrea Petkovic und Bastian Schweinsteiger (v.l.) mit ihren Trophäen. Foto: picture-alliance
    Die geehrten Sportler des Jahres 2011, Jürgen Klopp, Sven Bender, Magdalena Neuner, Andrea Petkovic und Bastian Schweinsteiger (v.l.) mit ihren Trophäen. Foto: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.