„Run up“ – zum Start in die Volkslaufsaison 2019

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) ruft unter dem Motto „Leben, Lachen Laufen – run up“ zum Volkslauf-Saisonstart des Jahres 2019 auf.

Der Frühling kommt und mit ihm die Laufsaison. Foto: picture-alliance
Der Frühling kommt und mit ihm die Laufsaison. Foto: picture-alliance

Kernmarke sind die DLV-Treffs mit den verschiedenen Lauf-, Walking- und Nordic-Walking-Angeboten vorwiegend in der Regie von Sportvereinen mit Leichtathletikabteilungen, aber auch mit anderen Trägern, die Menschen laufend in Bewegung bringen wollen.

In einer Mitteilung des DLV heißt es dazu: „Das neue Jahr ist noch jung und dennoch ist man bereits wieder mitten im Alltagsleben angekommen. Umso besser, dass wir durch das Laufen, Walken und Nordic Walken gewissen Alltagsstress abbauen, neue Energie tanken und gemeinsam Ziele erreichen können. Der DLV-Treff – mehr als nur ein Raum für das Laufen, Walken und Nordic Walken – er ist auch ein Raum für gemeinsamen Austausch, Fitness, Wohlbefinden, Gesundheit und Spaß, heute und in der Zukunft“. Diese Einladung gilt auch für alle Interessierten mit und ohne Vereinszugehörigkeit, die mit dieser körperlichen Aktivität anfangen, wieder beginnen oder schon länger dabei sind – und es kommt hinzu: Walken und laufen kann man (fast) überall und zu jeder Zeit.

Wer über das Angebot beim Lauftreff hinaus an einer offiziellen Laufveranstaltung mit Wettkampfcharakter teilnehmen möchte, für all diejenigen hält der DLV wieder seinen in Läuferkreisen bekannten und beliebten Volkslaufkalender mit allen Veranstaltungen im laufenden Kalenderjahr sowohl in gedruckter Form als auch online bereit.

In der gedruckten Variante ist der Laufkalender des DLV seit mehr als 45 Jahren das Original. Auf genau 212 Seiten im handlichen DIN A5-Format enthält er für 2019 wieder die Laufveranstaltungen, die bei den Landesverbänden des DLV offiziell angemeldet worden sind. Außerdem sind wichtige Laufevents im Ausland aufgeführt. Online kann man alles unter www.laufen.de nachlesen. Das gedruckte Nachschlagewerk für das ganze Jahr ist kostenlos beim DLV gegen Zusendung eines mit 1,45 Euro frankierten Rückumschlages (DIN A5-Größe) erhältlich.

Der DLV hat in Kooperation mit dem Internet-Portal laufen.de den Lauf-Kalender 2019 erstellt. Lauf-Fans finden hier fast 3000 Lauf-Events – vom kleinen Straßenlauf bis zu den großen Marathons. Mit den verschiedenen Suchfunktionen kann man im Internet auch das passende Angebot in seiner (nahen oder fernen) Umgebung aussuchen und sich dafür online anmelden.

Laufveranstaltungen finden das ganze Jahr über vorzugsweise an den Wochenenden im ganzen Land statt. Viele Interessierte stehen dabei vor der Qual der Wahl, zumal gerade das Frühjahr, hier besonders die Monate April und Mai, als auch der Herbst mit den Monaten September und Oktober als zweigipfelige Saison-Höhepunkte gelten.

Gleich am ersten Aprilsonntag (7. April) startet in Berlin beispielsweise Deutschlands größter Halbmarathon, zu dem über 35.000 Läuferinnen und Läufer aus 116 Nationen in der Hauptstadt erwartet erden – in diesem Jahr erstmals mit Start und Ziel auf der Straße des 17. Juni nahe dem Brandenburger Tor, wo auch Deutschlands größter Marathon (diesmal am 29. September) losgeht und endet. Für den Berlin-Marathon, der in diesem Jahr zum 46. Mal stattfindet, wurden bereits Ende letzten Jahres alle 44.000 Startplätze nach persönlicher Registrierung per Losverfahren vergeben. Ob es hier wieder wie im letzten Jahr einen Weltrekord geben wird?

In aller Regel kann man sich für Laufveranstaltungen noch zeitnah (manchmal sogar noch am Veranstaltungstag bis unmittelbar vor dem Start) vor Ort anmelden und sich dabei auch noch kurzfristig entscheiden, welche Strecke (z.B. 10 Kilometer, Halb- oder ganzer Marathon) man im Wettkampf zurücklegen möchte. Denn viele große Laufveranstalter bieten inzwischen längst diverse Angebote in einem Lauf an, um damit möglichst viele Menschen in das Lauf-Event zu integrieren. Dazu gehören auch die immer beliebter werdenden sogenannte Marathon-Staffeln, bei denen ein Team von mehreren Personen (meist fünf) nacheinander je mit einer Teildistanz und dann in der Summe den Marathon zurücklegen.

Ein genauerer Blick in den Laufkalender 2019 verrät, dass z.B. gleich am ersten Aprilsonntag Marathonläufe zeitgleich in Bonn, Hannover und Bad Staffelstein stattfinden, am letzten Sonntag im April sind Dresden, Düsseldorf und Hamburg Austragungsorte. Mit insgesamt 18 Startmöglichkeiten über die Marathondistanz von 42,195 Kilometern ist der Oktober der reichhaltigste Monat. Hier machen Bremen und der Drei-Länder-Marathon in Lindau am 6. Oktober den Anfang, am letzten Oktobersonntag sind dann Läufe nochmals in Dresden, Frankfurt und Remscheid angekündigt.

Das Fachmagazin „spiridon“ (Chefredakteur und Herausgeber: Manfred Steffny, selbst Olympiateilnehmer im Marathon 1968 und 1972) hat eine Liste mit den 100 Top-Läufen des Jahres 2019 erstellt, wozu auch solche über Ultra- und andere „krumme“ Distanzen gehören. So wird hier z.B. der 100-Meilen-Mauerweglauf am 18. August in Berlin, der Hermannslauf von Detmold nach Bielefeld über 31 Kilometer am 28. April sowie der Silvesterlauf über 15 Kilometer von Werl nach Soest empfohlen. Das ist zugleich Deutschlands größter Silvesterlauf.

Gleich im April werden auch die ersten deutschen Meistertitel des DLV im Rahmen von Straßenlaufveranstaltungen vergeben: im Halbmarathon am 7. April in Freiburg, im Marathon am 28. April in Düsseldorf; die Meisterschaft über 10 Kilometer Straße folgt am 15. September in Siegburg.

Aktuelle Informationen über die deutsche und internationale Laufszene gibt es auch im Tages-Newsletter von German Road Races, dem Interessenverband der deutschen Straßenlauf-Veranstalter unter www.germanroadraces.de.

(Quelle: DOSB-Presse Ausgabe 13, Detlef Kuhlmann)


  • Der Frühling kommt und mit ihm die Laufsaison. Foto: picture-alliance
    Der Frühling kommt und mit ihm die Laufsaison. Foto: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.