Schluss mit der Entwertung von Sportunterricht

Der Deutsche Sportlehrerverband (DSLV) hat auf seiner Hauptversammlung in Kiel fünf „Thesen“ zum Sportunterricht verabschiedet.

Eine der Thesen greift These greift die bedrohliche Situation des Sportlehrkräftemangels auf. Foto: LSB NRW
Eine der Thesen greift These greift die bedrohliche Situation des Sportlehrkräftemangels auf. Foto: LSB NRW

Sie sollen bundesweit für bessere Rahmenbedingungen des schulischen Sportunterrichts sorgen. Mit diesen fünf "Kieler Thesen" reagiert der Verband entschlossen auf jüngste besorgniserregende Entwicklungen im Schulsport.

Eine Kieler These betrifft die flächendeckende Versorgung mit Sportstätten und Schwimmhallen sowie ihre Ausstattung, die regional sehr unterschiedlich ausfällt: „Deshalb braucht es eine bundesweite flächendeckende Sanierungs- und Ausstattungskampagne für eine Verbesserung der Bewegungs- und Sportmöglichkeiten. Dieses ermöglicht allen Schulpflichtigen vergleichbare Chancen beim Einstieg in die Bildungskarriere“, heißt es dazu im Wortlaut.

Eine andere These greift die bedrohliche Situation des Sportlehrkräftemangels vor allem im Grundschulbereich auf, wo qualifizierte Lehrkräfte fehlen: „Schluss mit der schleichenden Deprofessionalisierung im Sport-Lehrberuf und im Fach Sport an den Schulen!“ lautet dazu der Aufruf. Der DSLV beabsichtigt allerdings keine Hierarchisierung von Unterrichtsfächern nach ihrer Wichtigkeit. Mit Nachdruck muss jedoch einer Entwertung von Sportunterricht als weniger wichtigem Nebenfach entgegengesteuert werden.

Die hohe gesellschafts- bzw. bildungspolitische Bedeutung des Sportunterrichts ist unbestritten und lässt sich nicht zuletzt daran festmachen, dass nur der (verpflichtende) Sportunterricht alle Kinder und Jugendlichen erreicht und ihnen die Chance bietet, Sport und Bewegung als freudvolle, gemeinschafts- und persönlichkeitsstärkende Aktivität kennenzulernen und in ihr Leben zu integrieren: „Damit fördert der Sportunterricht einen Weg in unsere vielfältige Sport- und Bewegungskultur. Demzufolge setzen wir uns für einen qualitativ hochwertigen Sportunterricht ein und kämpfen nach wie vor für die regelmäßige Erteilung der dritten Sportstunde“, sagt DLSV-Präsident Michael Fahlenbock (Wuppertal). 

Die Kieler „Thesen“ zum Sportunterricht sind im Internet auf der Homepage des DSLV bzw. über die Landesverbände abrufbar: www.dslv.de

(Quelle: DOSB/Detlef Kuhlmann)


  • Eine der Thesen greift These greift die bedrohliche Situation des Sportlehrkräftemangels auf. Foto: LSB NRW
    Eine der Thesen greift These greift die bedrohliche Situation des Sportlehrkräftemangels auf. Foto: LSB NRW

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.