Schützenbund: Ute Krämer verstorben

Der Deutsche Schützenbund verliert mit Ute Krämer eine herausragende Persönlichkeit, die sich über ein halbes Jahrhundert für Sport und Tradition einsetzte.

Ute Krämer war seit 1981 Mitglied im Vorstand des Deutschen Schützenbunds. Foto: DBS/Ute Krämer
Ute Krämer war seit 1981 Mitglied im Vorstand des Deutschen Schützenbunds. Foto: DBS/Ute Krämer

Seit 1977 war Ute Krämer Mitglied der Abteilung Schießen Saarwellingen im Polizeisportverein Saar, für den sie als Pistolenschützin mehrere Titel als Landesmeisterin errang und den sie auch bei Deutschen Meisterschaften vertrat. Als Juristin im Landesdienst – bis zu ihrer Pensionierung im Jahr 2004 war sie als Oberstaatsanwältin die ranghöchste Staatsanwältin im Saarland - dafür prädestiniert, begann sie ihr ehrenamtliches Engagement im Schützenverband Saar als Vorsitzende des Landesschiedsgerichts, bevor sie im Jahr 1981 zur Vizepräsidentin gewählt wurde. 15 Jahre, von 1996 bis 2011, führte Ute Krämer den Schützenverband Saar als Präsidentin. Sie war die erste und lange Zeit einzige Frau an der Spitze eines Landesverbands des Deutschen Schützenbundes.

Im Deutschen Schützenbund war Ute Krämer seit 1981 Mitglied im Gesamtvorstand. Im Jahr 1997 wurde sie die erste Vorsitzende des im Rahmen einer neuen Rechtsordnung geschaffenen Kontrollausschusses und führte dieses Gremium bis 2017. Beim 50. Deutschen Schützentag 2001 in Wiesbaden wählten die Delegierten sie zur Vizepräsidentin, ein Amt, das sie bis 2009 mit unvergleichlichem Engagement ausübte. Im Jahr 2007 richtete der Schützenverband Saar unter ihrer Führung den 55. Deutschen Schützentag in Saarbrücken aus.

Auch über das Schützenwesen hinaus war Ute Krämer in anderen Bereichen ehrenamtlich tätig. Von 1997 bis 2000 war sie Präsidiumsmitglied im Landessportverband für das Saarland, viele Jahre bis 2004 Stellvertretende Vorsitzende des Saarländischen Richterbundes, ehrenamtliche Richterin am Oberlandesgericht des Saarlandes und kümmerte sich als 1. Vorsitzende des Katholischen Gefangenenvereins um die Resozialisierung junger Straffälliger in die Gesellschaft.

Für ihr ehrenamtliches Engagement wurde Ute Krämer vielfach ausgezeichnet. Im Jahr 2007 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz, seit 2011 war sie Ehrenmitglied des Deutschen Schützenbundes und im gleichen Jahr wurde sie Ehrenpräsidentin des Schützenverbandes Saar.

(Quelle: DBS)


  • Ute Krämer war seit 1981 Mitglied im Vorstand des Deutschen Schützenbunds. Foto: DBS/Ute Krämer
    Ute Krämer war seit 1981 Mitglied im Vorstand des Deutschen Schützenbunds. Foto: DBS/Ute Krämer

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.