Sommer-Universiade mit positiver Bilanz

Die deutsche Delegation der Sommer-Universiade in Neapel blickt mit 18 Medaillen und 58 Top Acht-Platzierungen auf eine erfolgreiche Veranstaltung zurück.

Am 14. Juli 2019 wurde die 30. Universiade in Neapel mit einer stimmungsvollen Abschlussfeier im Stadion San Paolo beendet. Foto: adh/Arndt Falter
Am 14. Juli 2019 wurde die 30. Universiade in Neapel mit einer stimmungsvollen Abschlussfeier im Stadion San Paolo beendet. Foto: adh/Arndt Falter

„Nicht nur aufgrund der äußerst starken sportlichen Leistung der deutschen Teilnehmenden und des überwältigen Teamgeists in der Mannschaft wird uns die Sommer-Universiade 2019 noch lange im Gedächtnis bleiben“, resümiert Delegationsleiter David Storek die diesjährigen Weltspiele der Studierenden. „Die italienische Gastfreundschaft und die große Hilfsbereitschaft der Volunteers hat uns alle tief beeindruckt“, so das Vorstandsmitglied des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbands (adh) weiter.

Wie auch die Eröffnungsfeier faszinierte die Abschlussfeier am Sonntag (14. Juli) mit einer bunten Show. Der Höhepunkt der offiziellen Zeremonie war die Übergabe der Universiade-Fahne an den kommenden Universiade-Ausrichter China.

In den 14 beschickten Sportarten konnte die historisch jüngste Deutsche Studierenden-Nationalmannschaft 18 Medaillenerfolge feiern. Besonders hervorzuheben ist der Titelgewinn der Leichtathletin Caterina Granz (FU Berlin) über die 1.500m-Distanz. Hinzu kamen neun Silber- und acht Bronzemedaillen in den Sportarten Fechten (2), Leichtathletik (8), Judo (2), Schwimmen (3), Tischtennis (1) und Wasserspringen (1). 

„Die Medaillenbilanz unterstreicht das insgesamt sehr gute Ergebnis der deutschen Mannschaft“, erläutert adh-Sportdirektor Thorsten Hütsch. Im Ranking, das die Anzahl der gewonnen Medaillen berücksichtigt, landete das deutsche Team auf einem sehr guten elften Rang und ist nach Gastgeber Italien und Frankreich drittbeste westeuropäische Nation. 

Auch im Bereich der Final- und Anschlussplatzierungen überzeugten die 121 deutschen Spitzensportlerinnen und -sportler. Bei 111 Wettbewerben und 153 Starts erreichten sie 58 Finalplatzierungen (erster bis achter Platz) sowie 31 Anschlussplatzierungen (neunter bis zwölfter Platz). Die Top Acht-Platzierungen sind absolut gesehen nach 2017 das historisch beste Ergebnis einer deutschen Universiade-Mannschaft in diesem Bereich. In Relation zur Universiade 2015 mit 50 Final- und 28 Anschlussplatzierungen konnte eine deutliche Steigerung erreicht werden.

Sommer-Universiade 2025: Letter of Intention abgegeben

Nach dem sehr erfolgreichen Abschneiden des deutschen Teams richtet der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) jetzt den Blick nach vorne. In der zweiten Juni-Hälfte hat der adh beim Weltverband des Hochschulsports (FISU) den „Letter of Intention“ abgegeben und ist damit offiziell in den Bewerbungsprozess um eine Universiade-Ausrichtung eingestiegen.

Deutschland soll im Jahr 2025 Gastgeber der Universiade werden und beim größten Multisportevent nach den Olympischen Spielen rund 10.000 Sportlerinnen und Sportler aus über 150 Nationen begrüßen. Interesse an einer Universiade-Ausrichtung haben Berlin, Leipzig, Frankfurt/Main und die Metropolregion Rhein-Ruhr bekundet.

Um die grundsätzliche Entscheidung für eine Sommer-Universiade 2025 in Deutschland sowie die Entscheidung für einen Austragungsort evidenzbasiert treffen zu können, hat der adh in Abstimmung mit dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) eine Potenzialanalyse in Auftrag gegeben. 

(Quelle: adh)


  • Am 14. Juli 2019 wurde die 30. Universiade in Neapel mit einer stimmungsvollen Abschlussfeier im Stadion San Paolo beendet. Foto: adh/Arndt Falter
    Am 14. Juli 2019 wurde die 30. Universiade in Neapel mit einer stimmungsvollen Abschlussfeier im Stadion San Paolo beendet. Foto: adh/Arndt Falter

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.