Sophia Volkmer holt die erste Goldmedaille für Team D

Am Mittwoch sorgten die Leichtathletinnen für die nächsten deutschen Medaillen beim European Youth Olympic Festival (EYOF) in Baku.

Sophia Volkmer nach dem Gewinn der Goldmedaille über 800m.
Sophia Volkmer nach dem Gewinn der Goldmedaille über 800m.

Gold und Silber – Erfolgreicher Tag in der Leichtathletik

Am vierten Wettkampftag war es so weit: Sophia Volkmer lief über 800 Meter allen davon und sicherte sich in 2:05:62 Minuten die Goldmedaille. Bereits im Vorlauf hatte sie die beste Zeit abgeliefert, später im Finale konnte sie diese Leistung bestätigen. In der zweiten Runde zog die 17-jährige das Tempo mächtig an, welches keine ihrer Konkurrentinnen mitgehen konnte und so lief Volkmer am Ende mit souveränem Vorsprung als erste über die Ziellinie. Es war die erste Goldmedaille für das Jugend Team Deutschland beim laufenden EYOF.

Einen packenden Wettkampf lieferte sich Pia Northoff mit der Russin Violetta Ignatyeva im Diskus-Finale. Nachdem die deutsche Athletin im fünften Versuch mit einer Weite von 54,38 Metern die Führung übernahm, konterte die Russin ihrerseits im fünften Versuch mit 54,39 Metern und eroberte die Spitzenposition unmittelbar zurück. Im finalen Versuch steigerte sich Ignatyeva gar noch auf 55,37 Meter – alle drei Würfe lagen damit übrigens über dem bisherigen EYOF Rekord. Gold ging damit also an die Russin; Pia Northoff konnte sich über den Gewinn der Silbermedaille freuen.

Hammerwerfer Merlin Hummel warf sich zudem mit der drittbesten Weite der Qualifikation (76,40 Meter) in das morgen stattfindende Finale.

Joelle Steur im Viertelfinale – Aus für Tennis-Doppel

Während für Oliver Olsson sowohl im Einzel (3:6 und 0:6 gegen Daniel Merida aus Spanien), als auch im Doppel gemeinsam mit Daniel Milardovic (6:7 und 6:7 gegen Tschechien) Schluss war, konnte Joelle Steur ihre Partie für sich entscheiden. Durch den ungefährdeten 6:3, 6:3-Erfolg über die Tschechin Klimovicova steht die 15-jährige in der Runde der letzten acht.

Jule Ziegler verpasst Bronze im Judo knapp

Nachdem sie zunächst im Achtelfinale unterlegen war kämpfte sich die deutsche Judoka mittels zwei Ippon-Siegen über die Repechage-Runde in den Bronze-Kampf. Dort verpasste sie allerdings gegen die Italienerin Carlotta Avanzato den Sprung aufs Podest.

Unglücklich verlief der Judo-Tag auch für die Jungs. Trotz deutlich aktiverer Kampfgestaltung scheiterten David Ickes und Nicolas Kunze im Viertel- bzw. Achtelfinale.

Handballer im Schongang

Nach der bereits gesicherten Achtelfinalqualifikation trafen die deutschen Handballer heute zum Abschluss der Gruppenphase auf Dänemark. Wohl auch nicht alle Kraftreserven mobilisierend unterlag das deutsche Team gegen die Nachbarn aus dem Norden mit 34:27 und geht daher als Gruppenzweiter in das Halbfinale am Freitag. Dort wartet mit Frankreich der Gruppensieger aus der Parallelgruppe.

Zwei Turnerinnen im Mehrkampffinale

Julia Birck und Jasmin Haase konnten sich in der heutigen Vorausscheidung für das Finale im Mehrkampf qualifizieren. Wie schon gestern die Jungs landeten auch die deutschen Turnerinnen auf dem achten Platz im Teamwettbewerb.

Volleyballer*innen um Platz 5

Die deutschen Volleyball-Teams haben das Halbfinale knapp verpasst. Die Mädels egalisierten in ihrer Partie gegen die Türkei zunächst noch einen 0:2-Rückstand, verloren anschließend allerdings den Entscheidungssatz mit 7:15 und konnten sich so leider nicht für eine starke Aufholjagd belohnen. Die Jungs hingegen verloren nach gewonnenem ersten Satz gegen Belarus ihren Rhythmus und mussten drei aufeinanderfolgende Sätze an den Gegner abgeben. Unsere beiden Teams spielen daher in den nächsten beiden Tagen um die Plätze fünf bis acht.

Schwimmer*innen schrammen an Medaillen vorbei

Im Baku Aquatics Center standen heute unter anderem die 4x100m Freistil Staffeln an. Vor allem die Jungs (Manuel Kohlschmid, Timo Sorgius, Kirill Lammert und Silas Beth) starteten nach dem ersten Platz in den Vorläufen mit entsprechenden Ambitionen in den Finallauf. Am Ende erreichten sie den fünften Platz, die Mädels (Chiara Klein, Amelie Zachenhuber, Celine Wolter und Leonie Märtens) kamen als sechste in Ziel. In der Einzeldisziplin konnte sich Amelie Zachenhuber über 100m Schmetterling für das Finale morgen qualifizieren.

(Quelle: Luca Walter/DOSB)


  • Sophia Volkmer nach dem Gewinn der Goldmedaille über 800m.
    Sophia Volkmer nach dem Gewinn der Goldmedaille über 800m.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.