Special Olympics Inzell 2015: Vier Tage gelebte Inklusion

Special Olympics Deutschland hat eine positive Bilanz der nationalen Winterspiele für Menschen mit geistiger Behinderung in der vorigen Woche in Inzell gezogen.

Die Gesichter der Spiele Tanja Kirsch und Stefan Birnbacher entzünden gemeinsam mit Olympia-Medaillengewinner Tobias Angerer die Flamme des Olympischen Feuers. Foto: SOD/Stefan Holtzem
Die Gesichter der Spiele Tanja Kirsch und Stefan Birnbacher entzünden gemeinsam mit Olympia-Medaillengewinner Tobias Angerer die Flamme des Olympischen Feuers. Foto: SOD/Stefan Holtzem

Rund 800 Athletinnen und Athleten, unter ihnen 38 sogenannte Unified Partner ohne Behinderung, hätten in acht Sportarten ihr Bestes gegegeben und „für eine unvergessliche Atmosphäre und großartige Stimmung" gesorgt, heißt es in der Zusammenfassung. Dabei seien sie von einer bis dahin nicht gekannten Fan- und Zuschauerkulisse von mehr als 2.000 Teilnehmern am Wettbewerbsfreien Angebot und am Fanprogramm begleitet worden, die dem Veranstaltungsmotto „Gemeinsam stark“ eine neue Dimension verliehen hätten. Allein am Schlusstag besuchten mehr als 600 Schülerinnen und Schüler die Special Olympics Inzell 2015. Insgesamt waren mehr als 3.000 aktive Teilnehmer in die Nationalen Winterspiele involviert.

„Wir haben hier in den vergangenen vier Tagen auf die denkbar schönste Weise erfahren, wie das Miteinander von Menschen mit und ohne geistige Behinderung gelebt werden kann“, sagte Christiane Krajewski, die Präsidentin von Special Olympics Deutschland. „Die Veranstaltung hat zudem eine große Dynamik entwickelt, sodass der inklusive Gedanke der Special Olympics Inzell 2015 in den Alltag ausstrahlen wird.“ Die Präsidentin bedankte sich bei der Gemeinde Inzell, dem Landkreis Traunstein und dem Freistaat Bayern für die Unterstützung, und schloss auch die Schulen und die Vereine sowie die mehr als 500 freiwilligen Helfer in ihren Dank ein.

„Die Special Olympics Inzell 2015 haben uns alle die Gemeinschaft spürbar erleben lassen, also gelebte Inklusion“, sagte Inzells 1. Bürgermeister Johann Egger. Die zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer aus der Dorfgemeinschaft seien wie schon 2009 mit Freude und großem Engagement dabei gewesen und hätten dadurch einen großen Beitrag zum Gelingen dieser Spiele geleistet.“

Zahlreiche prominente Sportler und Ehrengäste in Inzell

Die große Anziehungskraft Nationaler Spiele sei durch die Präsenz von Repräsentanten aus Politik und Sport unterstrichen worden, erklärte SOD. Schirmherrin Daniela Schadt, Lebensgefährtin des Bundespräsidenten, DOSB-Präsident Alfons Hörmann, prominente Sportler wie SOD-Botschafter Frank Busemann und die dreimalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Anni Friesinger-Postma, und viele weitere Ehrengäste besuchten die Veranstaltung.

Tobias Angerer, mehrfacher Olympia-Medaillengewinner im Langlauf, und die Special Olympics Athleten Tanja Kirsch und Stefan Birnbacher waren als „Gesichter der Spiele“ schon im Vorfeld intensiv in das sportliche Großereignis eingebunden. Opern- und Musicalstar Anna Maria Kaufmann verkündete im Rahmen der Eröffnungsfeier ihre Botschaftertätigkeit für Special Olympics Deutschland.

„Diese hohe Präsenz ist wie die erneut gestiegene Resonanz in den Medien Ausdruck wachsender Akzeptanz und des weiteren Wahrnehmungswandels von Menschen mit geistiger Behinderung in der Öffentlichkeit“,sagte Brigitte Lehnert, Präsidentin des Organisationskomitees und Vizepräsidentin SOD. „Athletinnen und Athleten selbst tragen entscheidend dazu bei, indem sie sich entsprechend ihrer Fähigkeiten z.B. als Athletensprecher, Blogger, Helfer oder Mitwirkende des Rahmenprogramms über ihren Sport hinaus einbringen. Auch auf diesem Gebiet unserer Zusammenarbeit mit den Athleten waren diese Winterspiele wieder ein großer Schritt nach vorn.“

Opens external link in new windowVideos zu den Nationalen Spielen in Inzell

(Quelle: SOD)


  • Die Gesichter der Spiele Tanja Kirsch und Stefan Birnbacher entzünden gemeinsam mit Olympia-Medaillengewinner Tobias Angerer die Flamme des Olympischen Feuers. Foto: SOD/Stefan Holtzem
    Die Gesichter der Spiele Tanja Kirsch und Stefan Birnbacher entzünden gemeinsam mit Olympia-Medaillengewinner Tobias Angerer die Flamme des Olympischen Feuers. Foto: SOD/Stefan Holtzem

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.