Sport – Impulsgeber für eine nachhaltige Gesellschaft

Dr. Karin Fehres, Vorstand Sportentwicklung des DOSB und Andreas Klages, stellvertretender Geschäftsbereichsleiter Breitensport und Sporträume, berichten über die Ergebnisse des Dialogforums 2017.

Paneldiskussion beim Dialogforum 2017 mit Dr.  Karin Fehres, Prof. Dr. Ralf Roth, Ingrid Müller, Moderator Manuel Andrak, Hilke Patzwall, Prof. Dr. Kai Niebert und Peter Gaffert (v.l.). Foto: impulsgebersport2017
Paneldiskussion beim Dialogforum 2017 mit Dr. Karin Fehres, Prof. Dr. Ralf Roth, Ingrid Müller, Moderator Manuel Andrak, Hilke Patzwall, Prof. Dr. Kai Niebert und Peter Gaffert (v.l.). Foto: impulsgebersport2017

Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Umwelt-, Naturschutz- und Sportorganisationen haben wir am 22. März 2017 in Berlin im Rahmen einer vom DOSB unterstützten  Konferenz des Bundesumweltministeriums (impulsgebersport2017.de) das Verhältnis von Sport und nachhaltiger Entwicklung bilanziert. Rund 200 Personen diskutierten nach einer <media 74095 _blank download "TEXT, Rede-Barbara Hendricks-Dialogforum2017, Rede-BarbaraHendricks-Dialogforum2017.pdf, 35 KB">Initiates file downloadRede von Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks</media> und einem Fachvortrag zur „Zukunft von Nachhaltigkeit und Sport“ von Prof. Dr. Ralf Roth über Raumnutzungskonflikte zwischen Sport und Naturschutz, Digitalisierung im Sport, umweltfreundliche Sportveranstaltungen, Klimaschutz im Sport und nachhaltigen Sportkonsum. Vor allem im Hinblick auf das Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung bietet der Sport in ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Bereichen zahlreiche Ansatzpunkte und hat hier auch schon viel vorzuweisen.

Die engagierten Diskussionen waren ebenso vielfältig wie das Teilnehmerfeld und die zentralen Konferenzergebnisse:

  • Das Umwelt- und Nachhaltigkeitsengagement der Sportorganisationen ist schon lange kein Randthema mehr. Es adressiert zentrale Themen und Herausforderungen des Umweltschutzes, der Nachhaltigkeitsdebatte und der Sportentwicklung gleichermaßen.
  • Die Gräben Sport vs. Umwelt sind überwunden! Es geht schon längst nicht mehr nur um die Reduzierung von Konflikten zwischen Natursport und Naturschutz – das Themen-spektrum reicht von nachhaltigen Sportveranstaltungen bis zum Klimaschutz im Sport.
  • Die vielfältigen Aktivitäten der Sportorganisationen in diesem Handlungsfeld unterstütz-ten den Umweltschutz, verankern ihn in der Mitte der Gesellschaft und erweitern zugleich die Handlungsmöglichkeiten des Sports.
  • Hierbei spielt Zusammenarbeit eine zunehmend wichtige Rolle – vielfältige Kooperatio-nen zwischen Sportorganisationen, Umweltbehörden und -verbänden zeugen von dieser positiven Entwicklung. Nachhaltige Sinnmuster nutzen im Übrigen dem Sport; sie sind ein Gebot unserer Zeit – und kein beliebiges „add on“.

Seit 2015 ist mit Prof. Dr. Niebert ein aktiver Natursportler Präsident des Deutschen Naturschutzringes, das wäre noch vor wenigen Jahren kaum denkbar gewesen. Gleichzeitig verlieren vor allem lokale Konflikte zwischen Sport und Naturschutz nicht an Bedeutung und gehören daher weiterhin zum Brot- und Buttergeschäft von Sport- und Naturschutzorganisationen. Hier gilt es, das gute Verhältnis nicht für selbstverständlich zu nehmen, sondern immer wieder den Austausch zu suchen und zu verstetigen.

Die Konferenz hat neben diesen positiven Bewertungen auch aktuelle Herausforderungen deutlich thematisiert: So verband die Bundesumweltministerin ihr Bekenntnis zum Mehrwert von Sportgroßveranstaltungen mit dem Hinweis, dass man wohl nur durch wirklich nachhaltige Konzepte der Skepsis gegenüber diesen Formaten begegnen kann. Im Plenum und in den Arbeitskreisen wurden darüber hinaus Nachhaltigkeitsstrategien im Sport angemahnt – auch ein Thema für den DOSB und seine Verbände! Schließlich wurde das Klimaschutzengagement der Sportorganisationen ebenso gewürdigt wie die Förderansätze des BMUB – zugleich aber auch deren praktischere Ausgestaltung angemahnt.

Sport und Nachhaltigkeit: Viele thematische Ansätze, ein breites Teilnehmerspektrum, eine sehr positive und konstruktive Grundstimmung, neue Kooperationsansätze, aber auch neue Handlungsfelder und „Hausaufgaben“ – so kann man das Dialogforum 2017 „Sport – Impulsgeber für eine nachhaltige Gesellschaft“ bilanzieren.

Als besonders positiv empfanden die Teilnehmenden die Möglichkeiten, sich untereinander auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Eine systematischere, politischere und strategischere Zusammenarbeit zwischen Umwelt- und Sportorganisationen sowie den Nachhaltigkeitsakteuren gehört die Zukunft!

(Autoren: Dr. Karin Fehres und Andreas Klages)


  • Paneldiskussion beim Dialogforum 2017 mit Dr.  Karin Fehres, Prof. Dr. Ralf Roth, Ingrid Müller, Moderator Manuel Andrak, Hilke Patzwall, Prof. Dr. Kai Niebert und Peter Gaffert (v.l.). Foto: impulsgebersport2017
    Paneldiskussion beim Dialogforum 2017 mit Dr. Karin Fehres, Prof. Dr. Ralf Roth, Ingrid Müller, Moderator Manuel Andrak, Hilke Patzwall, Prof. Dr. Kai Niebert und Peter Gaffert (v.l.). Foto: impulsgebersport2017

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.