SPORT + MARKT-Umfrage: 85% der Bundesbürger wollen Olympische Spiele in Deutschland

85 Prozent der Bundesbürger wollen Olympische Sommerspiele in Deutschland. Das ist

 

das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Kölner Marktforschungsinstituts SPORT + MARKT AG im Oktober unter 1005 Bürgern

 

über 14 Jahre. Eine Woche vor der Entscheidung des Nationalen Olympischen Komitees (NOK), ob sich Deutschland für die Olympischen Spiele im Jahr 2012 bewerben wird, gab die Bevölkerung ein klares Votum ab. Lediglich sieben Prozent der Deutschen sind gegen Deutschland als Austragungsort.

 

 

 

Bei der Wahl des Austragungsortes legten sich 39 Prozent der Olympiabefürworter auf eine erneute Kandidatur der Bundeshauptstadt Berlin fest, die sich bislang noch nicht eindeutig zu einer Bewerbung geäußert hat.

 

 

 

Auf den Plätzen folgen Düsseldorf mit der Rhein-Ruhr-Region (15 Prozent) vor Leipzig (11) und Stuttgart (9). Am Ende der Rangliste liegen derzeit Frankfurt (8) und Hamburg (7).

 

 

 

NOK-Präsident Walther Tröger zeigte sich am Sonntag im Deutschlandfunk positiv überrascht von den Ergebnissen der Untersuchung:

 

 

 

"Ich bin sehr froh und stolz darüber, dass wir so viele gute Kandidaten haben. Bis zur endgültigen Entscheidung mit welchem Kandidaten wir uns beim IOC bewerben, haben jedoch alle interessierten Städte noch genügend Zeit zur Vorbereitung". Zum Abschneiden Berlins sagte Tröger: "Das ist für mich schon eine Überraschung, weil Berlin sich formell und offiziell noch gar nicht geäußert hat".

 

 

 

Schon in einem noch vor der Veröffentlichung der Ergebnisse der Sport + Markt Studie mit dem Fachblatt Kicker geführten und heute (29.10.) veröffentlichten Interview war IOC-Mitglied Tröger, das sich derzeit in Salt Lake City befindet, jedoch davon ausgegangen, dass "sicher noch der eine oder andere Bewerber mit ins Boot kommt". Auf die Frage ob er dabei an Berlin denke, hatte Tröger geäußert: "Warum nicht auch die Hauptstadt? Berlin hätte sicherlich die gleichen Chancen. Es sind schon einige hochwertige Sportstätten vorhanden: (...). Aber man muss erst mal die politische Entwicklung in der Stadt nach den Neuwahlen am 21. Oktober abwarten, um konkret über eine erneute Olympia-Bewerbung Berlins zu reden".

 

 

 

Weitere Informationen zu der Studie Sport + Markt über Herrn Axel Bruchhausen (Tel.: 0221 – 43073482).

 

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.