„Sport schützt Umwelt"

Die aktuelle Ausgabe des Informationsdienstes „Sport schützt Umwelt" beschäftigt sich mit dem Thema Anpassungsstrategien des Sports an den Klimawandel.

 

Um Sporträume in der Natur weiterhin nutzen zu können, muss Klimaschutz vorangetrieben werden. Foto: picture-alliance
Um Sporträume in der Natur weiterhin nutzen zu können, muss Klimaschutz vorangetrieben werden. Foto: picture-alliance

Mehr Badetage, weniger Schnee: Der Sport wird höchst unterschiedlich von den Klimaveränderungen  betroffen sein und von daher unterschiedliche Anpassungsbedarfe und -optionen entwickeln müssen. 

Im Leitartikel der aktuellen Ausgabe des Informationsdienstes fordert die Bundesumweltministerin Svenja Schulze auf, mitzuhelfen und Pläne zu entwickeln, um mit den neuen klimatischen Bedingungen gut leben zu können. Und für diese Anpassungsstrategien will sie den Sport als Verbündeten gewinnen.

Die Meeresbiologin und Gewinnerin des DBU-Umweltpreises 2018, Professor Antje Boetius, nimmt im Interview kein Blatt vor den Mund und sagt: „Es ist nicht akzeptabel, dass wir unseren Kindern und Kindeskindern eine kaputte Welt hinterlassen und gigantische Kosten im Klimaschutz.“ Wir müssten jetzt den Umbau des Energiesystems und die Verringerung von Treibhausgasemissionen in allen Bereichen unseres Handelns anpacken.

Professor Ralf Roth von der Sporthochschule Köln erläutert in seinem Kommentar, dass sich Wintersportverbände und Bergdörfer aktiv an der gesamtgesellschaftlichen Herausforderung des Klimawandels mit entsprechenden Maßnahmen zur Anpassung und Minderung beteiligen müssen und dass zur Sicherung und Weiterentwicklung des Wintersports technologische und organisatorische Innovationen sowie eine Diversifikation der Angebote nötig sind. 

Weitere Themen in „Sport schützt Umwelt" sind Umwelt- und Klimaschutz im Sport, Sport in Natur und Landschaft sowie Sport und Nachhaltigkeit.

Zur aktuellen Ausgabe

(Quelle: DOSB)


  • Um Sporträume in der Natur weiterhin nutzen zu können, muss Klimaschutz vorangetrieben werden. Foto: picture-alliance
    Um Sporträume in der Natur weiterhin nutzen zu können, muss Klimaschutz vorangetrieben werden. Foto: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.