Sport und Erfolg

Jeder der Sport treibt, kann persönlichen Erfolg daraus ziehen, egal ob Prominenter oder Normalbürger, meint Dr. Christoph Niessen. Der Autor ist Vorstandsvorsitzender des LSB Nordrhein-Westfalen.

Degenfechterin Britta Heidemann, gewann in Peking Gold und verfasste das Buch "Erfolg ist eine Frage der Haltung. Was Sie vom Fechten für das Leben lernen können". Foto: picture-alliance
Degenfechterin Britta Heidemann, gewann in Peking Gold und verfasste das Buch "Erfolg ist eine Frage der Haltung. Was Sie vom Fechten für das Leben lernen können". Foto: picture-alliance

Sind erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler auch erfolgreich im Beruf? Prominente Beispiele wie Britta Heidemann, Günter Netzer oder Thomas Bach legen diese Vermutung nahe. Leicht verengt sich allerdings bei solcher Betrachtung der Blick auf die kleine Gruppe von erfolgreichen Leistungssportlern und die einfache Formel „Top-Athlet = Top-Manager“ oder z.B. „Top-Athlet = Top-Jurist…“

Bei näherem Hinsehen blendet diese Sichtweise zwei entscheidende Fragen aus. Erstens: Was ist mit den zahlreichen Leistungssportlern, die es nie ganz nach oben schaffen, die nicht als prominent gelten? Können auch diese aus dem Sport etwas für den Beruf mitnehmen, oder braucht es dafür mindestens eine Medaille bei Olympischen Spielen?

Und zweitens: Gibt es auch einen Zusammenhang zwischen Breitensport und Erfolg? Denn jener bewegt ja im wahrsten Sinne des Wortes viel mehr Menschen als der Leistungssport. Gerade dieser Aspekt erscheint mir wichtig. Es ist z.B. wissenschaftlich unumstritten, dass Kinder erfolgreicher lernen, wenn sie sich regelmäßig bewegen. Die tägliche Sportstunde für Kinder und Jugendliche sollte deshalb in einer Gesellschaft, die erfolgreich bleiben will, ein wichtiges bildungspolitisches Ziel sein.

Oder: Wer regelmäßig Ausdauersport in der freien Natur treibt, kennt das Gefühl, dadurch den Kopf frei zu bekommen, die Gedanken zu sortieren – auch das sicher ein wichtiger Beitrag zum persönlichen Erfolg. Und schließlich: Selbst im hohen Alter ermöglicht Sport besondere Erfolgserlebnisse, auch für Sportanfänger, denn die Trainierbarkeit des Körpers endet nicht in der Jugend. Wer im Alter Sport treibt, ist oft in der Lage, sein Leben länger selbstbestimmt zu gestalten – und wer wollte das nicht als Erfolg ansehen!

Sport und Erfolg, diese Kombination hat also deutlich mehr Facetten als die prominenten und erfolgreichen Olympiateilnehmer, die es auch nach ihrer sportlichen Karriere schaffen, in der Erfolgsspur zu bleiben. Sie zeigen nur exemplarisch, wie viel sich aus Sport machen lässt. Jeder der Sport treibt, kann sie sich zum Vorbild nehmen, um seinen ganz persönlichen Erfolg aus dem Sport zu ziehen, auch ohne Medaillen und Rampenlicht.


  • Degenfechterin Britta Heidemann, gewann in Peking Gold und verfasste das Buch "Erfolg ist eine Frage der Haltung. Was Sie vom Fechten für das Leben lernen können". Foto: picture-alliance
    Degenfechterin Britta Heidemann, gewann in Peking Gold und verfasste das Buch "Erfolg ist eine Frage der Haltung. Was Sie vom Fechten für das Leben lernen können". Foto: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.