Sportabzeichen: Rekordzahlen aus dem Vorjahr bestätigt

Die Sportabzeichentour 2010 ist am Freitag mit einer guten Nachricht gestartet: Im Vorjahr wurde erneut die magische Grenze von einer Million abgelegter Sportabzeichen durchbrochen.

Der Zehnkampf-Olympiazweite von Atlanta 1996, Frank Busemann (mitte mit weißem Shirt), war in Magedeburg mit am Start und wird die Teilnehmer der Sportabzeichen-Tour wieder motivieren, das Beste zu geben. Foto: Löper
Der Zehnkampf-Olympiazweite von Atlanta 1996, Frank Busemann (mitte mit weißem Shirt), war in Magedeburg mit am Start und wird die Teilnehmer der Sportabzeichen-Tour wieder motivieren, das Beste zu geben. Foto: Löper

Mit 1.004.174 verliehenen Sportabzeichen konnten die Zahlen des Rekordjahres 2008 bestätigt werden. Insgesamt überprüften 2009 ca. zwei Millionen Bundesbürger beim Sportabzeichen ihre persönliche Fitness. „Es ist schön, dass das Sportabzeichen einmal mehr seine hohe Attraktivität unter Beweis gestellt hat“, sagt DOSB-Präsident Thomas Bach. „Wir sollten alles daran setzen, dass es vor allem mit Blick auf das 100-jährige Jubiläum im Jahr 2013 so bleibt.“

Damit der Trend sich 2010 fortsetzt, geht das Sportabzeichen wieder auf „Deutschland-Tournee“. Gemeinsam mit den nationalen Förderern des Deutschen Sportabzeichens, der Sparkassen-Finanzgruppe, der BARMER GEK und „kinder+Sport“ wird der DOSB den Fitnessorden in zehn deutsche Orte tragen. Gerade vom letzten Tour-Ort im August erhofft sich der DOSB deutlichen Schwung, denn im Urlaubsidyll Langeoog soll in gelöster Atmosphäre am Strand für das Sportabzeichen geworben werden.

Der Zehnkampf-Olympiazweite von Atlanta 1996, Frank Busemann, wird in diesem Jahr zum zweiten Mal für „kinder+Sport“ die Teilnehmer der Sportabzeichen-Tour motivieren. Im vergangenen Jahr wirkte sein Sportsgeist ansteckend auf Sportler, Prüfer und Helfer und trug erheblich zu den gelungenen Veranstaltungen bei.

Viele weitere prominente Athleten werden sich an verschiedenen Tourstopps für den Breitensport engagieren. So schnürte gleich zum Tour-Start in Magdeburg der ehemalige Kanute und dreimalige Olympiasieger Andreas Dittmer für die Sparkassen-Finanzgruppe die Laufschuhe. In Neubrandenburg wird er gemeinsam mit Kugelstoß-Olympiasiegerin Astrid Kumbernuss von der BARMER GEK die Sportlerinnen und Sportler unterstützen.

„Der Fahrplan für die Sportabzeichen-Tour in diesem Sommer ist vielversprechend“, sagt DOSB-Vizepräsident Walter Schneeloch. „Ich denke, dass wir 2010 wieder eine sehr spannende und abwechslungsreiche Veranstaltungsserie erleben werden.“

Bester Tour-Stopp gesucht

Erstmals wird die Sparkassen-Finanzgruppe in diesem Jahr den besten Ausrichter küren. Dabei zeichnet sich ein enges Rennen ab. Der Startschuss fiel am Freitag in Magdeburg, der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt. „Als Partner der Deutschen Olympiamannschaft und Förderer des Deutschen Sportabzeichens wollen wir mit dem Sportabzeichen-Wettbewerb der Sparkassen-Finanzgruppe den olympischen Gedanken auch auf den Breitensport übertragen. Gemeinsames Ziel mit dem DOSB ist es dabei, noch mehr Menschen für den Sport zu begeistern und zur Teilnahme am Deutschen Sportabzeichen zu motivieren“, sagte Horst Eckert, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Magdeburg.

Beim Auftakt in Magdeburg wurden auch wieder diejenigen geehrt, die dem Sportabzeichen seit langer Zeit die Treue halten und regelmäßig die geforderten Zeiten und Weiten schaffen. Auch Familie Mehrtens gehört dazu: Mutter Andrea prüft seit  Jugendzeiten den Stand ihrer persönlichen Fitness und hat den Orden bereits zum 40. Male erhalten. Ihr Mann Ernst-Dieter ist mit 50 eingestiegen, als die drei Töchter das Familiensportabzeichen machen wollten. Auch er kann auf mittlerweile 25 erfolgreiche Prüfungen zurückblicken.  

Da wollte Norbert Bischoff, Gesundheits-, Sozial- und Sportminister des Landes Sachsen-Anhalt, nicht nachstehen: "Ich habe vor ein paar Tagen einmal ausprobiert, ob ich es schaffen kann. Schließlich möchte ich mich nicht blamieren. Und es sieht ganz gut aus."

Am 2. Juni werden die Einwohner von Wolfsburg in Niedersachsen ihre Fitness unter Beweis stellen. Das sächsische Weißwasser richtet am 4. Juni bereits zum dritten Mal einen Sportabzeichentag im Rahmen der Tour aus.

Über Essen in Nordrhein-Westfalen (11. Juni) und Darmstadt in Hessen (16. Juni) gelangt die Tour am 18. Juni ins thüringische Zella-Mehlis. Nach Lübbenau in Brandenburg (29. Juni) gastiert das Sportabzeichen in Neubrandenburg in Mecklenburg-Vorpommern (2. Juli) und im württembergischen Calw (9. Juli). Am 17. August geht die Tour am Sportstrand von Langeoog, vor der Küste Ostfrieslands, zu Ende.

Mit der spektakulären Veranstaltung auf der niedersächsischen Nordseeinsel erhält die Sportabzeichen-Tour in diesem Jahr einen krönenden Abschluss. Mehrere tausend Teilnehmer und Gäste werden für eine tolle Kulisse sorgen. Die Bedingungen für die Sportler sind einzigartig und anspruchsvoll.

Heike Drechsler, die zweimalige Weitsprung-Olympiasiegerin, reist für die BARMER GEK zum Tourfinale an. Gemeinsam mit Frank Busemann („kinder+Sport“) wird sie den Sportlern bei Sprints auf der Sandbank und beim Weitsprung und Kugelstoßen zwischen Dünen und Meer mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Wie in den vergangenen Jahren werden auch in diesem Sommer die Fun-Module der nationalen Förderer vor allem bei den Kindern für Spaß und Unterhaltung sorgen. Beim Klettern am Multi-Tower der BARMER GEK oder bei Salti auf dem Quartertramp der Sparkassen-Finanzgruppe wird keine Langeweile aufkommen. Damit die Sportlerinnen und Sportler sich noch lange an die Sportabzeichentage der Sportabzeichen-Tour erinnern können, werden auch 2010 an den Fotostationen von „kinder+Sport“ kostenfreie Erinnerungsfotos aushängen.

Für die Erfrischung der Besucher und Teilnehmer sorgt in diesem Jahr BIONADE. Der Getränkepartner der Sportabzeichen-Tour 2010 wird an allen Tourstationen mit einem Aktionsstand vertreten sein und kostenfreie Getränke aus seiner Produktpalette anbieten.

Historie

1913 – Einführung des Deutschen Sportabzeichens und Verleihung der ersten 22 Sportabzeichen

1934 – Änderung des Namens in Deutsches Reichssportabzeichen, unter dem es dann bis 1943 verliehen wird

1946-1951 – Verleihung von Landessportabzeichen und Vorbereitungszeit für ein einheitliches bundesweites Sportabzeichen

1952 – Beginn der bundeseinheitlichen Verleihung des Deutschen Sportabzeichens

1958 – Anerkennung als Orden und Ehrenzeichen durch den Bundespräsidenten

Statistik
1913 bis 2009 – insgesamt 30.011.890 Verleihungen
1958 – 59.154 Verleihungen
1968 – 206.385 Verleihungen
1978 – 553.695 Verleihungen
1988 – 818.633 Verleihungen
1998 – 783.157 Verleihungen
2008 – 1.004.341 Verleihungen
2009 – 1.004.174 Verleihungen


  • Der Zehnkampf-Olympiazweite von Atlanta 1996, Frank Busemann (mitte mit weißem Shirt), war in Magedeburg mit am Start und wird die Teilnehmer der Sportabzeichen-Tour wieder motivieren, das Beste zu geben. Foto: Löper
    Der Zehnkampf-Olympiazweite von Atlanta 1996, Frank Busemann (mitte mit weißem Shirt), war in Magedeburg mit am Start und wird die Teilnehmer der Sportabzeichen-Tour wieder motivieren, das Beste zu geben. Foto: Löper

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.