Sportexperte Holger Obermann an den Golf von Doha

Holger Obermann, seit vielen Jahren in Diensten des NOK für Deutschland als Fußball-Experte tätig, bleibt am Ball. Nach seinen kürzlich erfolgten Einsätzen in Ost-Timor und Malaysia reist er in diesen Tagen im Rahmen einer FIFA-Mission als Leiter einer Maßnahme für Nationaltorhüter und Torhüter-Trainer an den Golf von Doha, Katar.

 

 

 

"Ende des Jahres ist dann ein weiterer Einsatz für das NOK in Ost-Timor geplant", gibt Obermann Einblick in seine Planungen. "Ein Projekt für Kinder- und Jugendfußball soll mit seinen zahlreichen sportlichen aber auch sozialen Aspekten neuen Lebensmut und Spielfreude vermitteln, wo indonesische Milizen das Land vor anderthalb Jahren verwüstet haben", erklärt Obermann und verweist auf täglich bis zu 1000 Kinder, die an dem NOK-Projekt im Dezember 2000 Interesse gezeigt hatten.

 

 

 

Bis zu der geplanten Unabhängigkeit von Ost-Timor steht die ehemalige portugiesische Kolonie unter dem Schutz der UN. Bei den Olympischen Spielen in Sydney hatten Aktive aus Ost-Timor im Rahmen einer Sonderregelung schon als individuelle Athleten teilnehmen dürfen.

 

 

 

Während seines Kurzzeiteinsatz in Dili, der Hauptstadt Osttimors, hatte Obermann Ende des Jahres eine Audienz bei Friedensnobelpreisträger Bischof Belo erhalten. Mit dem deutschen Sportprojekt seien etwas Lebensgefühl und Lebensqualität für viele Kinder und Jugendliche in die zerstörte Hauptstadt Ost-Timors zurückgekehrt, hatte Bischof Belo damals erklärt.

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.