Sportjugend aktiv im Europäischen Freiwilligendienst

Seit Anfang September ist die Deutsche Sportjugend (dsj) Aufnahmeorganisation für den Europäischen Freiwilligendienst (EFD).

Der EFD ist ein Förderungsprogramm der Europäischen Union, das allen Sportorganisationen offen steht. Es gibt Jugendlichen die Möglichkeit, Erfahrungen im Ausland zu sammeln und für eine Organisation im Ausland tätig zu sein. Mari Eloniemi (21) war bisher in verschiedenen Positionen im und um den Sport in Finnland tätig. In den nächsten acht Monaten möchte sie nun die Jugendarbeit im Sport in Deutschland kennen lernen. Sie wird dabei die dsj-Geschäftsstelle nicht nur im internationalen Bereich unterstützen. Schließlich wird von der EU auch explizit das Erlernen der jeweils anderen Sprache gefördert.

Jan Holze, Vorstandsmitglied der Deutschen Sportjugend, erwartet, dass durch den EFD ein Netzwerk von europäischen Freiwilligen im Sport aufgebaut werden kann, um die Erfahrungen in verschiedenen Sportverbänden Europas zu bündeln und europaweit nutzbar zu machen. So absolvieren Tobias Martens, Vorstandsmitglied der Sportjugend Niedersachsen, und Melanie Eichner, aktiv in der Hessischen Turnjugend, derzeit ihren EFD bei der International Sports and Culture Association in Kopenhagen. „In der Zukunft können sich hoffentlich noch mehr Sportorganisationen für dieses wunderbare, leicht anwendbare Mittel des Kennenlernens europäischer Sportstrukturen begeistern“, so Jan Holze. Weitere Infos unter: Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.freiwilligendienste-im-sport.de.


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.