Sportvereine und Seniorenbüros gehen gemeinsam neue Wege

Der Deutsche Olympische Sportbund(DOSB) und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenbüros(BAS) veranstalteten in Hannover einen gemeinsamen Workshop.

Mehr Möglichkeiten zum freiwilligen Engagement soll die Vernetzung von Sportvereinen und Seniorenbüros bieten. Foto: picture-alliance
Mehr Möglichkeiten zum freiwilligen Engagement soll die Vernetzung von Sportvereinen und Seniorenbüros bieten. Foto: picture-alliance

Zielsetzung dieser Workshops war es, das gegenseitige Kennenlernen der beiden Organisationen zu fördern und neue Handlungsoptionen im bürgerschaftlichen Engagement älterer Menschen durch die Zusammenarbeit von Sportvereinen und Seniorenbüros zu entwickeln.

Die Vertreterinnen und Vertreter aus Sportorganisationen, Seniorenbüros und Kommunen bekamen somit auch im zweiten, völlig ausgebuchten Workshop unter dem Motto „Sportverein und Seniorenbüro – Neue Chancen durch Vernetzung“ eine praxisnahe Weiterbildung zu beiden Tätigkeitsfeldern. Sie hatten die Möglichkeit die Schnittstellen zwischen Sportvereinen und Seniorenbüros kennenzulernen und Überlegungen zur gemeinsamen Nutzung vorhandener Ressourcen und Potentiale der Netzwerkarbeit  zu  erarbeiten. Darauf aufbauend wurden konkrete Ideen für Kooperationsprojekte und neue Handlungsfelder entwickelt. Damit können ältere Menschen zielgerichtet in ihrem direkten Lebensumfeld angesprochen, aktiv und tätig werden. 

Deutlich wurde, dass Sportvereine und Seniorenbüros das kommunale Gemeinwesen und die Lebenssituation vieler älteren Menschen mit ihren Angeboten bereichern. Beide sind Orte der Begegnung und Daseinsvorsorge, sie fördern die gesellschaftliche Teilhabe, die Selbstorganisation und das freiwillige Engagement älterer Menschen vor Ort. Daraus ergeben sich zahlreiche Berührungspunkte, die verschiedene Chancen zur Kooperation und Vernetzung bieten.

Die kommunale Vernetzung des organisierten Sports mit Seniorenbüros ist bereits ein fester Bestandteil im Projekt „Bewegungsnetzwerk 50+“ und prägendes Element zur Stärkung und zum Ausbau der Bewegungsangebote für ältere Menschen vor Ort. 

Mit dem vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Projekt „Bewegungsnetzwerk 50 plus“ fördert der DOSB zielgruppengerechte Angebote und entwickelt Kooperationen mit sportexternen Partnern auf Kommunal- und Bundesebene.

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei: 

Deutscher Olympischer SportBund

Michael Höhn

Otto-Fleck-Schneise 12

60528 Frankfurt am Main

Tel. +49 (0) 69 / 67 00 261

hoehn@remove-this.dosb.de  

(Quelle: DOSB/Michael Höhn)


  • Mehr Möglichkeiten zum freiwilligen Engagement soll die Vernetzung von Sportvereinen und Seniorenbüros bieten. Foto: picture-alliance
    Mehr Möglichkeiten zum freiwilligen Engagement soll die Vernetzung von Sportvereinen und Seniorenbüros bieten. Foto: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.