Sportwissenschaftler Prof. Dr. Helmut Digel zu Marketingseminar nach Chile

NOK-Vizepräsident Prof. Dr. Helmut Digel, im Hauptberuf Lehrstuhlinhaber am Institut für Sportwissenschaft der Universität Tübingen, führt vom 24.02. bis zum 06.03.2001 ein Sportmarketingseminar in Chile durch.

 

 

 

"Die Suche nach Finanzierungsquellen für die alltägliche Arbeit des Leistungssports ist eine der wohl wichtigsten Herausforderungen in nahezu allen Sportnationen der Welt", begründet Digel, noch bis Ende März Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, die Notwendigkeit der Schulung in dem südamerikanischen Land.

 

 

 

Das von ihm konzipierte Weiterbildungsangebot wird im Rahmen eines Leichtathletik-Langzeitprojektes der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) in Chile angeboten und wurde weltweit bereits mehrfach erprobt. Zuletzt fand das Seminar unterstützt durch das NOK für Deutschland Anfang Januar dieses Jahres in Bangkok statt.

 

 

 

Die Inhalte des Sportmarketingseminars zeichnen sich, so erläutert Prof. Digel, durch große Praxisnähe aus. So werden landesspezifische Sponsorenkonzepte erarbeitet, nationale Events kreiert und spezifische Präsentationsformen eingeübt. Darüber hinaus zählt die Analyse von Massenmedien sowie die Gestaltung von Vertragsentwürfen zum Programm.

 

 

 

Prof. Digel blickt auf umfangreiche praktische und theoretische Erfahrungen in der sportbezogenen Entwicklungshilfe zurück, hat in der Vergangenheit zahlreiche Projekte in Lateinamerika, Afrika und Asien betreut und eine Fülle von Publikationen zur sportbezogenen Entwicklungshilfe vorgelegt.


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.