Stasi-Vorwürfe gegen GDO-Vorsitzenden Katzur

Eine gemeinsame Kommission von DSB und NOK unter Leitung von Frau Dr. Hanna-Renate Laurien soll eine Beurteilung vornehmen

Tröger und Schirmer bitten Kommission um Prüfung



Friedel Schirmer und NOK-Präsident Walther Tröger haben die öffentlichen Vorwürfe gegen Klaus Katzur wegen seiner Mitwirkung in der DDR-Staatssicherheit zum Anlass genommen, die gemeinsame Kommission von DSB und NOK unter Leitung von Frau Dr. Hanna-Renate Laurien um Unterstützung und Beurteilung des Vorgangs zu bitten.

 

Die beiden Ehrenpräsidenten der Gemeinschaft Deutscher Olympiateilnehmer wollen damit sowohl die Interessen des bisherigen Präsidenten ihrer Gemeinschaft schützen, als auch die Interessen der Gemeinschaft wahren. Auch die persönliche Mitgliedschaft von Katzur im Nationalen Olympischen Komitee ist davon berührt.

 

"Wir halten eine Prüfung des Vorgangs sowohl im Interesse von Klaus Katzur als auch zum Schutz der Organisationen für notwendig, in denen er Funktionen hält. Natürlich ist uns – wie immer – daran gelegen, eine Klärung der Frage zu erhalten, ob zutreffendenfalls die Mitarbeit in der STASI zur Schädigung Dritter geführt hat", heißt es in einem entsprechenden Schreiben des NOK-Präsidenten an Laurien.

 

 



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.