„Sterne des Sports“ 2007: Die 15 Finalisten im Porträt (2)

Am 22. Januar 2008 sind in Berlin die Finalisten der „Sterne des Sports“ 2007 geehrt worden, und Nicole Puder vom SV Prießnitz war dabei. Sie hat sich mit ihrem Tanzprojekt durchgesetzt und den 2. Platz im Gesamtwettbewerb belegt.

Dafür erhielt die 27-jährige frühere Turniertänzerin einen „Stern des Sports“ in Gold aus den Händen von Bundeskanzlerin Angela Merkel. „Sterne des Sports“ ist eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Volksbanken Raiffeisenbanken. Bundespräsident Horst Köhler und Kanzlerin Merkel übernehmen seit 2006 abwechselnd die Auszeichnung der Bundessieger. 

Tanz in der alten Dorfschule - Breakdance und Hiphop statt Mathe und Geschichte 

Es ist laut, die Bässe wummern, und der Beat peitscht aus den Boxen, aber alle sind voll konzentriert bei der Sache: die 16 Jungs und Mädels im Alter zwischen neun und 13 Jahren üben ihre Choreografie wieder und wieder. Jede Bewegung muss sitzen, jeder Schritt passen. Nicole Puder lässt nichts durchgehen. Sie ist streng aber erfolgreich mit ihrer Gruppe. Bei der letzten Deutschen Meisterschaft kamen die Youngsters auf Anhieb auf Platz zehn. „Es macht großen Spaß mit den Kindern zu trainieren, sie sind hoch motiviert und sehr diszipliniert“, sagt die 27-Jährige. Die frühere Turniertänzerin weiß, wie viel sie ihren Schülern abverlangt, aber sie weiß auch, dass alle Spaß dabei haben. „Und darauf kommt es schließlich an.“  

„Nic’s Dance Factory“ ist die Tanzabteilung des SV Prießnitz. 1998 hat Nicole Puder sie ins Leben gerufen. „Wir haben ganz klein angefangen“, erinnert sie sich. Damals waren es gerade mal 25 junge Mädchen, die zum Training kamen. Heute zählt die Tanzabteilung 80 Mitglieder, aufgeteilt in sechs Gruppen. Die jüngsten Tänzer sind vier Jahre alt. „Sie fangen eher spielerisch an.“ Mit insgesamt sieben Übungsleitern entwickelt Nicole Puder für jede Altersgruppe das passende Programm. Vor vier Jahren ist die „Dance Factory“ in die alte Dorfschule der Gemeinde gezogen. Das Gebäude stand seit Jahren leer, und die Anwohner freuten sich, als es wieder mit neuem Leben gefüllt wurde. „Bei den Renovierungsarbeiten haben alle mitgeholfen“, freut sich Nicole Puder und erzählt, wie Kinder, Jugendliche und Eltern gemeinsam die Pinsel geschwungen haben und aus alten Klassenräumen, Trainingssäle und Umkleidekabinen gestaltet haben. „Das hat alle zusammengeschweißt.“ Außerdem wurde die Tanzgruppe damit schnell über die Ortsgrenzen hinaus bekannt.  

Der VR Bank Leipziger Land eG freut sich mit über den Erfolg. Bankvorstand Andreas Woda schwärmt: „Es ist unheimlich beeindruckend, dass es gelungen ist, in einer so ländlichen Region wie Prießnitz so viele Kinder und Jugendliche zu begeistern und sie an den Verein zu binden.“ Zu Recht ist dieser Erfolg mit einem „Stern des Sports“ in Gold ausgezeichnet worden. Für Nicole Puder und ihr Team ist es zugleich Ansporn weiter zu machen. „Tanz war schon immer meine Leidenschaft“, sagt sie und freut sich, dass sie von ihrem professionellen Wissen heute etwas an weitergeben kann.“ Erst vor kurzem hat die Diplom-Verlagsherstellerin eine neue Stelle in Leipzig angenommen und pendelt jeden Tag 100 Kilometer. Aber ihr Engagement im Verein will sie dafür in keinem Fall aufgeben. „Wir unterstützen uns ja alle gegenseitig, und zusammen schaffen wir das prima.“ Das entspricht ganz dem Motto des Vereins: Gemeinsam sind wir stark.


  • DOSB-Präsident Dr. Thomas Bach, Bankvorstand der VR Leipziger Land Andreas Woda, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Preisträgerin Nicole Puder und Präsident der Bundesverbandes VR Dr. Christoph Pleister (v.l) bei der Siegerehrung.
    DOSB-Präsident Dr. Thomas Bach, Bankvorstand der VR Leipziger Land Andreas Woda, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Preisträgerin Nicole Puder und Präsident der Bundesverbandes VR Dr. Christoph Pleister (v.l) bei der Siegerehrung.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.