Stichwort: Erlebnistag Wandern

Ex-Fußball-Nationalspieler und Aufsichtsratsmitglied von Schalke 04, Olaf Thon, schnürt am Sonntag, 29. April, in seiner Heimatstadt Gelsenkirchen die Wanderstiefel. Die DOSB-Presse sprach mit ihm über das Wandern und anderen Sport.

 

Olaf Thon ist schon bereit für den Saisonstart des "Erlebnistag Wandern" in Gelsenkirchen. Copyright: Recklinghäuser Zeitung/Markus Geling
Olaf Thon ist schon bereit für den Saisonstart des "Erlebnistag Wandern" in Gelsenkirchen. Copyright: Recklinghäuser Zeitung/Markus Geling

DOSB PRESSE: Wandern ist in. TV-Lieblinge wie Hape Kerkeling oder Manuel Andrack haben sogar Bücher übers Wandern geschrieben. Dürfen wir uns jetzt auf ein Wanderbuch von Olaf Thon freuen? 

THON: Ich mag das Wandern, und überhaupt bevorzuge ich die Bewegung in freier Natur. Aber ein Buch werde ich mit Sicherheit nicht darüber schreiben. Im Übrigen strebe ich auch keine Veröffentlichungen über Fußball an - um dieser Frage vorzubeugen. Ich bin lieber aktiv im Sport dabei. 

DOSB PRESSE: Fußballer gelten unter Spitzensportlern als eher lauffaul. Jetzt haben Sie ihre Teilnahme am „Erlebnistag Wandern“ zugesagt?! 

THON: Als jugendlicher Fußballer war ich tatsächlich einer, der nicht gerade durch ein großes Laufpensum aufgefallen ist. Ich hatte nicht die stärkste Physis und war oft verletzt. In meiner Fußballerkarriere musste ich mich insgesamt zwölf Operationen unterziehen. Aber durch die Rehabilitationsmaßnahmen habe ich gelernt, meinen Körper mit schonenden Bewegungsformen wieder aufzubauen und zu kräftigen. Diese Programme zielen auf ein dosiertes Ausdauertraining. Ausdauersport in gemäßigter und hin und wieder auch intensiver Form zählt seitdem zu meinen regelmäßigen sportlichen Betätigungen. Wandern, Laufen - aber auch Golfspielen gehört dazu. Das sind Aktivitäten, die jeder gut für sich umsetzen kann. Ich gestehe allerdings: Laufen gefällt mir besser als Gehen. Trotzdem freue ich mich auf den Erlebnistag Wandern und unterstütze den DOSB gerne mit meiner Teilnahme. 

DOSB PRESSE: Wie stehen Sie als ehemaliger Spitzensportler grundsätzlich zum Breitensport? 

THON: Gute Erinnerungen habe ich beispielsweise an unsere Trainingsläufe bei Bayern München, unter anderem im Perlacher Forst. Den habe ich in meiner Freizeit oft noch einmal mit meiner Familie durchwandert, um die Schönheit der Umgebung zu genießen. Auch für meine Frau und meine Kinder ist dabei viel hängen geblieben. Unser gemeinsames Hobby ist heute das etwas sportlichere Jogging. Ich selbst versuche mich immer mal wieder am Marathon. In 2002 bin ich in Köln den ersten Marathon gelaufen. Dann folgten 2005 der Ruhr-Marathon und Berlin im letzen Jahr. Dann erinnere ich mich gerne an ein Projekt bei der Leichtathletik-Abteilung des SV Schermbeck, der jedes Jahr Volksläufe und Halbmarathons für alle Interessierten durchführt. Ich habe ein Training besonders für ungeübte Hausfrauen aber auch Männer geleitet, die in zehn Wochen eine Strecke von zehn Kilometern erfolgreich absolviert haben. Das machte allen Beteiligten sehr viel Spaß. Es zeigt, wie befriedigend sportliche Betätigung ist - auch auf kleiner Flamme kochend.

Erlebnistag Wandern: Saisonauftakt am 29. April in Gelsenkirchen

Der „Erlebnistag Wandern” ist eingebettet in den „Ruhrgebietswandertag”, der seine 25. Austragung feiert. Der Auftakt in die Saison findet in Kooperation mit dem Deutschen Wanderverband zum zweiten Mal im Ruhrgebiet statt. Schon 2006 war Recklinghausen Gastgeber für 1.500 Wanderer aus ganz Deutschland. 

Drei attraktive Strecken von sieben, zwölf und 33 Kilometer Länge bieten allen Interessierten überraschende Einblicke in die landschaftliche und kulturelle Vielfalt des Ruhrgebiets. Alle Wege führen zum Schloss Berge in Gelsenkirchen. Am Zielpunkt erwartet die Wanderer, Radler und Naturfreunde ein großes Jubiläumsfest. Eiskletterfelsen und Quarter-Tramp in Kooperation mit der Sektion Gelsenkirchen des Deutschen Alpenvereins (DAV) laden auch nach dem Wandern zur sportlichen Betätigung ein. 

Die Teilnahme am Ruhrgebietswandertag ist kostenlos. Alle Strecken sind ausgeschildert. Jeder aktive Wanderer kann am Ziel als Anerkennung und zur Erinnerung die DOSB-Wandermedaille mit einem Motiv vom Schloss Berge entgegen nehmen. 

Der DOSB möchte auch im Jahre 2007 alle Sport- und Turnvereine ermuntern, unter dem Motto „Erlebnistag Wandern“ verschiedene Bewegungsaktivitäten in freier Natur anzubieten. Das Motto „Erlebnistag Wandern“ soll zeigen, das gemeinsames, organisiertes, geführtes und erlebnisreiches Wandern, Radfahren oder Skaten mehr Spaß macht: den Veranstaltern wie den Teilnehmern. Die Durchführung eines „Erlebnistag Wandern“ ist für die Vereine an jedem beliebigen Tag des Jahres möglich.


  • Olaf Thon ist schon bereit für den Saisonstart des "Erlebnistag Wandern" in Gelsenkirchen. Copyright: Recklinghäuser Zeitung/Markus Geling
    Olaf Thon ist schon bereit für den Saisonstart des "Erlebnistag Wandern" in Gelsenkirchen. Copyright: Recklinghäuser Zeitung/Markus Geling

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.