Studenten der Uni Osnabrück werden Bewegungsdetektive

Eine Gruppe von Studenten der Universität Osnabrück hat Ideen aus dem Bewegungskalender 2011 der Deutschen Sportjugend (dsj) umgesetzt.

Die Studenten setzten Ideen aus dem Bewegungskalender 2011 um. Foto: dsj
Die Studenten setzten Ideen aus dem Bewegungskalender 2011 um. Foto: dsj

Mit der dabei entstandenen Dokumentation sowie einer eigenen Spielidee bewarb sich die Gruppe am dsj-Wettbewerb „Werde zum Bewegungsdetektiv!“. 

Gemeinsam gestalteten sie unter anderem sogenannte „Füßlis“, die mit verschieden Materialien beklebt wurden. Die Wahrnehmung der Kinder soll durch die verschiedenartigen Materialien gefördert werden, wenn sie barfuß auf den „Füßlis“ laufen. Durch eine kreative Verwendung der Füße, kann ein ganzer Fuß-Wahrnehmungsparcours aufgebaut werden, der bei jeder Benutzung neu zusammengesetzt werden kann. 

Da bei diesem Projekt nicht eine einzelne Person zum „Bewegungsdetektiv“ gekürt wurde, sondern eine ganze Studentengruppe, werden ihnen Materialien für ihren weiteren Bildungsweg zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns sowohl bei den Studentinnen und Studenten der Universität Osnabrück, als auch bei ihrer Dozentin Corinne Ferié und Prof. Dr. Renate Zimmer und wünschen den Studierenden viel Erfolg auf ihrem weiteren Bildungsweg. 

„Werde zur Bewegungsdetektivin…werde zum Bewegungsdetektiv“ ist ein Wettbewerb der Deutschen Sportjugend, bei dem kreative Ideen von Kindern und Jugendlichen für jeden Monat des Jahres 2011 gesucht werden. Diese Entwürfe für mögliche Bewegungsspiele können form-los bei der Deutschen Sportjugend eingeschickt werden und jeder ausgewählte „Bewegungs-detektiv“ bekommt einen kleinen Preis. 

(Quelle: DOSB-Presse, Ausgabe 38)


  • Die Studenten setzten Ideen aus dem Bewegungskalender 2011 um. Foto: dsj
    Die Studenten setzten Ideen aus dem Bewegungskalender 2011 um. Foto: dsj

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.