Stuttgarter-Zeitung: Roman Herzog, Heike Drechsler und Jürgen Klinsmann unterstützen Stuttgart-Bewerbung

Ex-Nationalspieler Jürgen Klinsmann, Leichtathletik-Olympiasiegerin Heike Drechsler und der frühere Bundespräsident Roman Herzog sind nach einem Bericht der Stuttgarter Zeitung (11.10.) bereit, Stuttgarts Olympiabewerbung aktiv zu unterstützen. Wie die Zeitung weiter mitteilt, musste die für morgen geplante Gründung des Kuratoriums des Initiativkreises für die Olympiabewerbung mit Ministerpräsident Teufel und Oberbürgermeister Schuster dagegen wegen einer Kabinetts-Sondersitzung in Sachen öffentliche Sicherheit verschoben werden.

 

 

 

Neben Klinsmann, Drechsler und Herzog nennt das Blatt auch noch Jenoptikchef Lothar Späth und den früheren Außenminister Klaus Kinkel, die sich bereit erklärt hätten, für Stuttgart zu werben.

 

 

 

"Auch die Wirtschaft soll im Kuratorium prominent vertreten sein: Bosch-Vorstandschef Hermann Scholl sowie Jürgen Hubbert und Matthias Kleinert von Daimler-Chrysler, aber auch IHK-Präsident Günter Baumann, Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt und der Unternehmer Berthold Leibinger haben ihre Bereitschaft zur Mitwirkung bekundet", heißt es in dem Artikel der Stuttgarter Zeitung.

 

 

 

Aus dem Bereich des Sports werden auch VfB-Präsident Manfred Haas, der ehemalige 400 m Läufer Karl Honz, die früheren Olympiasieger im Bahnradfahren Karl Link, Hans Lutz und Gregor Braun mit der Stuttgarter Bewerbung in Verbindung gebracht.

 

 

 



Weitere Links:
Die Stuttgarter Zeitung im Internet (Arikel im Teil, Aktuelles


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.