Tourauftakt in Berlin

Fünf Vereine aus Berlin und Brandenburg wollen auch in Zukunft hoch hinaus. Am Mittwoch, den 10. September startete die Deutschlandtour in der Bundeshauptstadt.

Eindrücke vom ersten Halt der Deutschlandtour in Berlin. Quelle: Picture Alliance
Eindrücke vom ersten Halt der Deutschlandtour in Berlin. Quelle: Picture Alliance

50 Vereine erhalten in den kommenden Wochen die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung des „Grünen Bandes für vorbildliche Talentförderung im Verein“. Den Anfang machten fünf Vereine aus dem Großraum Berlin: Die Wasserspringer des <media 50965 - external-link-new-window "Opens external link in new window">Berliner Turn- und Sportclubs</media>, der <media 50966 - external-link-new-window "Opens external link in new window">Bogensportclub BB-Berlin</media>, die Handballer der <media 50967 - external-link-new-window "Opens external link in new window">Reinickendorfer Füchse</media>, der <media 50968 - external-link-new-window "Opens external link in new window">Sportclub Cottbus Turnen</media> und der <media 50969 - external-link-new-window "Opens external link in new window">Wasserskiclub Caputh „Preußen“</media> durften sich über die Prämierung freuen.

Getreu dem Motto „höher, schneller, eleganter“ präsentierten die jungen Trampolinturner des Sportclubs Cottbus den Zuschauern ihr Können auf dem Minitrampolin. Was die Gäste schon zum Beginn der Vorführung in Staunen versetzte, war für den Nachwuchs nur das Aufwärmprogramm. Als sie dann richtig loslegten, war auch der letzte Zuschauer im Saal von der Show gefesselt.

Die Handballer brachten ihre jüngsten Talente mit, die mit ihren gerade mal fünf Jahren schon mächtig stolz auf „ihren“ Sport sind. Bei der Preisverleihung wurde der kleine Ball dann aber schnell an die „Großen“ weitergegeben, um den Pokal des „Grünen Bandes“ zu präsentieren. Die Profis des Vereins verrieten dem Publikum noch das Erfolgsgeheimnis der Füchse: Ob Profis oder Nachwuchstalente, in Berlin trainieren alle unter einem Dach.

Der Bogensportclub hatte eines seiner größten Talente dabei: Cynthia Freywald. Erst kürzlich gewann sie bei den Olympischen Jugendspielen die Silbermedaille im Mixed-Wettbewerb. In Berlin demonstrierte die 17-jährige dem Publikum dann ihre präzise Technik. Ohne zu wackeln hielt sie den Bogen minutenlang in der Schussposition gespannt, während ihr Teamkollege dem Publikum in aller Ruhe das Sportgerät erklärte.

Die Botschafterin des „Grünen Bandes“, Hochspringerin Ariane Friedrich, erklärte den Nachwuchstalenten mit einem Augenzwinkern, wie sie zum Hochsprung gekommen ist: „Ich habe in der Leichtathletik alles mal ausprobiert. Beim Hochsprung bin ich geblieben, da dieses die Sportart war, bei der ich am wenigsten trainieren musste und am besten war.“ Nachdem die Entscheidung für den Hochsprung gefallen war, hat aber auch sie viele Stunden in ihrem Verein verbracht, um es bis an die Spitze zu schaffen. „Der Spaß am Sport stand dabei für mich immer im Vordergrund“, fügt sie hinzu.
Hockey-Olympiasieger Moritz Fürste, ebenfalls Botschafter des „Grünen Bandes“, ist besonders von den Präsentationen der verschiedenen Sportarten begeistert. „Es gibt so viele tolle Sportarten, die man nicht jeden Tag im Fernsehen sieht.“ Auch er durfte vor einigen Jahren mit seinem Verein das "Grüne Band" entgegennehmen und den Hockeysport vorstellen. „Der Verein ist mein zweites Zuhause und ich bin dankbar, dass ich heute etwas zurückgeben kann, was ich damals mitbekommen habe.“

Als offizieller Gastgeber fasste Oliver Lüsch, Vorsitzender der Geschäftsleitung Commerzbank AG Privat- und Geschäftskunden Gebietsfiliale Nord/Elbe-Spree, das Engagement zusammen: „Der Sport ist ein ideales Spielfeld um soziale Kompetenzen zu stärken und ist somit Bindeglied zwischen gesellschaftlichen Schichten. Seine integrative Kraft, die in der Entwicklung junger Menschen so wertvoll ist, kann man überall miterleben, wo Sport getrieben wird. Den Beweis liefern die heute anwesenden Vereine.“

Michael Vesper, Generaldirektor des Deutschen Olympischen Sportbundes, betont: „Das Engagement ist uns besonders wichtig, da wir damit die Nachwuchsarbeit der Vereine unterstützen. Ohne Nachwuchs gibt es auch keine Spitze.“ Uwe Hellmann, Leiter Brand Management und Corporate Marketing der Commerzbank AG und Jurymitglied, bestätigt diese Aussage: „Dieses Engagement ist eines der Besten, das wir als Commerzbank haben. Denn die Förderung kommt direkt bei den Kindern und Jugendlichen an. Die Förderung der Basis ist besonders wichtig.“

 

Alle Bilder der Preisverleihung finden Sie hier.


  • Eindrücke vom ersten Halt der Deutschlandtour in Berlin. Quelle: Picture Alliance
    Eindrücke vom ersten Halt der Deutschlandtour in Berlin. Quelle: Picture Alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.