Trauer um HSB-Ehrenpräsident Klaus-Jürgen Dankert

Der Hamburger Sport trauert um eine seiner prägenden Menschen. Am 10. September 2019 ist HSB-Ehrenpräsident Klaus-Jürgen Dankert verstorben.

Klaus-Jürgen Dankert war von 1997 bis 2005 Präsident des Hamburger Sportbundes. Foto: HSB
Klaus-Jürgen Dankert war von 1997 bis 2005 Präsident des Hamburger Sportbundes. Foto: HSB

Seit 1959 war Dankert ehrenamtlich im Hamburger Sport engagiert, seit 1962 als Mitglied des Jugendausschusses der Hamburger Sportjugend. 1971 wurde er als Vorsitzender der Sportjugend gewählt und führte den Jugendverband bis 1977. Im Anschluss wirkte er als Beirat im HSB-Präsidium und wurde 1981 als 1. HSB-Vizepräsident gewählt. Von 1997 bis 2005 führte Dankert den HSB als Präsident. Auf der Mitgliederversammlung am 28.06.2005 wurde er einstimmig zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Maßgeblich beteiligt war Dankert an der ersten Hamburger Bewerbung um Olympische und Paralympische Spiele 2012, die das bestimmende Thema seiner Präsidentschaft war. Mit dieser Bewerbung wandelte sich die Wahrnehmung des Sports in Hamburg und verdeutlichte die Leistungen, die der Sport für die Stadt erbringt. In seine Amtszeit fielen ebenso intensive Debatten um geplante Gebührenerhebungen der Stadt für die Nutzung öffentlicher Sportanlagen und Hallen.

Ein besonderes Anliegen waren Klaus-Jürgen Dankert die Sportvereine und die dort ehrenamtlich Engagierten. Für diese Menschen und ihre Vereine Sportpolitik zu gestalten, war seine große Motivation. In ihrem Sinne hat er sich über viele Jahrzehnte im Hamburger Sport engagiert.

„Mit Klaus-Jürgen Dankert verlieren wir einen bei den Hamburger Vereinen und Verbänden geschätzten Präsidenten, der neben den großen Themen des Hamburger Sports auch immer die Belange der Beschäftigten im „Haus des Sports“ im Auge hatte. Viele im HSB-Kollegium fühlen sich deswegen bis heute mit ihm eng verbunden. Wir sind sehr traurig über den Verlust“, so HSB-Vorstand Ralph Lehnert.

„Wir nehmen in tiefer Dankbarkeit Abschied von Klaus-Jürgen Dankert, der sich über viele Jahrzehnte im und für den Hamburger Sport engagiert hat. Sein ehrenamtliches Wirken war getragen von einer großen Liebe zum Sport und der Hochachtung vor den im Sport engagierten Menschen. Wir werden Klaus-Jürgen Dankert in ehrendem Andenken bewahren. Unser tiefempfundenes Mitgefühl gilt seiner Familie und den Angehörigen“, so HSB-Präsident Dr. Jürgen Mantell.

(Quelle: Hamburger Sportbund)


  • Klaus-Jürgen Dankert war von 1997 bis 2005 Präsident des Hamburger Sportbundes. Foto: HSB
    Klaus-Jürgen Dankert war von 1997 bis 2005 Präsident des Hamburger Sportbundes. Foto: HSB

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.