Turnvereine gegenüber kommerziellen Anbietern stärken

DTB-Präsident Rainer Brechtken hat erneut Position gegen Aktivitäten kommerzieller Studio-Betreiber bezogen und Argumente für eine Stärkung der Turn- und Sportvereine mit eigenem Fitness-Studio geliefert.

Turn- und Sportvereine verfügen inzwischen oft auch über vereinseigene Fitness-Studios. Foto: picture-alliance
Turn- und Sportvereine verfügen inzwischen oft auch über vereinseigene Fitness-Studios. Foto: picture-alliance

Sie seien Selbsthilfe-Einrichtungen bürgerschaftlichen Engagements, schrieb Brechtken, in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „TurnMagazin“, das die über 20.000 Mitgliedsvereine des Deutschen Turner-Bundes (DTB) erreicht. „Wenn Turn- und Sportvereine Fitness- oder Gesundheitszentren einrichten, tun sie dies im Rahmen ihres Vereinszwecks: Sie reagieren damit auf die Bedürfnisse ihrer Mitglieder und wollen vor allem Vereinsmitglieder der mittleren und älteren Jahrgänge an den Verein binden. Die Turn- und Sportvereine stellen sich damit auf die demografische Entwicklung unserer Gesellschaft ein.“

Brechtken reagierte damit auf das Bündnis gegen „Wettbewerbsverzerrung durch Vereine“, zu dem sich Betreiber kommerzieller Fitness-Studios auf Initiative des Arbeitgeberverbandes deutscher Fitness- und Gesundheitsanlagen (DSSV) zusammengetan haben. Sie wollen rechtlich gegen Turn- und Sportvereine vorgehen, die vereinseigene Fitness-Studios mit Unterstützung aus öffentlichen Mitteln in ihr Vereinsangebot integriert haben.

Mit Fitness-Studios ließen sich natürlich auch Überschüsse generieren, räumte Brechtken ein. Diese Überschüsse stünden im Rahmen des wirtschaftlichen Zweckbetriebes eines Vereins jedoch nicht im Widerspruch zur Gemeinnützigkeit. Denn: „Der Verein verwendet die positiven Deckungsbeiträge aus dem Studio-Betrieb für seinen Vereinszweck, z. B. für die Förderung von Kindern und Jugendlichen, für sozialverträgliche Beiträge für bedürftige Bevölkerungsgruppen und ähnliche Vorhaben. Damit handeln die Turn- und Sportvereine als Solidargemeinschaften, in denen Bereiche mit geringeren Einnahmen, die im Sinne der Gemeinnützigkeit förderungswürdig für die Unterstützung mit öffentlichen Mittel sind, vereinsintern quersubventioniert werden.

(Quelle: DTB)


  • Turn- und Sportvereine verfügen inzwischen oft auch über vereinseigene Fitness-Studios. Foto: picture-alliance
    Turn- und Sportvereine verfügen inzwischen oft auch über vereinseigene Fitness-Studios. Foto: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.