UNESCO vergibt Preise für herausragende Leistungen um Leibeserziehung und Sport

Das Bundesministerium des Innern hat sich im Namen der Welterziehungsorganisation UNESCO und deren Zwischenstaatlichem Ausschuss zur Förderung von Leibeserziehung und Sport (CIGEPS) an das Nationale Olympische Komitee (NOK), den Deutschen Sportbund (DSB) und die Sportministerkonferenz der Länder gewandt und um Benennung von Kandidaten für die Verleihung von Preisen für herausragende Bemühungen um Leibeserziehung und Sport gebeten.

 

 

 

Die beiden Preise werden in unregelmäßiger Folge verliehen an

 

 

 

- Institutionen und Einrichtungen, die einen herausragenden Beitrag zur Entwicklung von Leibeserziehung und "Sport für alle" geleistet haben und

 

- eine Persönlichkeit, die durch ihr aktives Engagement einen herausragenden Beitrag zur Entwicklung von Leibeserziehung und "Sport für alle " geleistet hat.

 

 

 

Die Kandidaten werden aus den sechs Weltregionen des UNESCO benannt. Die Preisträger werden entsprechend aus jeder Region vom CIGEPS ausgewählt. Aus der Region West-Europa können daher insgesamt nur zwei Preisträger ermittelt werden. Letzter deutscher Preisträger war 1990 das Organisationskomitee des Gutsmuths Rennsteiges.

 

 

 



Weitere Links:
Die UNESCO im Internet


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.