Uwe Müßiggang ist DOSB-Trainer des Jahres 2010

Der Biathlon-Trainer Uwe Müßiggang (2.v.re.) wurde auf der Mitgliederversammlung des DOSB am 4. Dezember zum Trainer des Jahres 2010 ausgezeichnet.

Uwe Müßiggang im Kreise der Gratulanten (v.li.): Gienger, Müßiggang, Hauswald, Bach
Uwe Müßiggang im Kreise der Gratulanten (v.li.): Gienger, Müßiggang, Hauswald, Bach

"Der Trainer ist der wichtigste Partner der Athleten", sagte der für den Leistungssport zuständige Vizepräsident Eberhard Gienger in seiner Einführung zur Preisvergabe: "Mit dem Trainerpreis wollen wir die Position und den Stellenwert von Trainerinnen und Trainern stärken."

Müßiggang betreute 20 Jahre lang als Bundestrainer die Biathlon-Nationalmannschaft der Frauen. Unter seiner Regie errangen Spitzenathletinnen wie Petra Behle, Antje Misersky, Uschi Disl, Katrin Apel, Andrea Henkel, Martina Glagow, Kati Wilhelm, Simone Hauswald oder zuletzt Magdalena Neuner insgesamt 79 Medaillen bei Großereignissen. Davon haben acht einen goldenen olympischen Glanz, allein 24 Goldmedaillen stehen bei Weltmeisterschaften zu Buche.

"20 Jahre als Trainer einer Damenmannschaft: Das überlebt man nicht allein durch Glück oder Zufall", sagte die Bronzemedaillengewinnerin von Vancouver, Simone Hauswald, die in München die Laudatio auf ihren Trainer hielt. "Uwe hat es in all den Jahren immer wieder verstanden, junge Sportlerinnen an die Weltspitze heranzuführen." Trotz des teilweise enormen internen Konkurrenzdrucks um Startplätze habe Müßiggang es immer wieder verstanden, aus Einzelsportlerinnen eine echte Mannschaft zu formen. "Auch das Team hinter dem Team - die anderen Trainer und Betreuer- hat Uwe Müßiggang stets so geführt und integriert, dass jeder seinen Platz innerhalb einer erfolgreichen Mannschaft finden konnte", so Hauswald. Den in Pirna/Sachsen geborenen Müßiggang zeichne Können und Wissen aus, aber vorallem "hat er die nötige soziale Kompetenz", lobte die Weltmeisterin in der Mixed-Staffel.

Der 59-Jährige, der in der ehemaligen DDR selbst aktiver Biathlet war,  kam 1988 zum Deutschen Skiverband. Dort trainierte er zunächst die Biathlon-Nationalmannschaft der Herren, bevor er 1991 Chefcoach der Damen wurde. Ab dieser Saison wird Müßiggang alleinverantwortlicher Bundestrainer für den gesamten Biathlonbereich.

Bilanz von Uwe Müßiggang:

Olympische Spiele
8 x Gold
11 x Silber
6 x Bronze

Weltmeisterschaften
24 x Gold
18 x Silber
12 x Bronze

 

Fotos von der Veranstaltung gibt es unter folgendem Presse-Login:

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBilddatenbank LSB NRW
Benutzername: presse
Passwort: lsbnrwbild


  • Uwe Müßiggang im Kreise der Gratulanten (v.li.): Gienger, Müßiggang, Hauswald, Bach
    Uwe Müßiggang im Kreise der Gratulanten (v.li.): Gienger, Müßiggang, Hauswald, Bach

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.