Von Weizsäcker mit DOSB-Ehrenmedaille ausgezeichnet

In Anerkennung seiner herausragenden Verdienste im Sport hat der DOSB dem Bundespräsidenten a.D. Richard von Weizsäcker die Ehrenmedaille verliehen.

Alt-Präsident Richard von Weizsäcker zeigt stolz seine Ehrenmedaille. Foto: Bowinkelmann
Alt-Präsident Richard von Weizsäcker zeigt stolz seine Ehrenmedaille. Foto: Bowinkelmann

Es ist die höchste Auszeichnung, die der DOSB vergibt. "Diese Ehrung hat wie kaum eine andere einen Platz in meinem Herzen gefunden", bedankte sich Richard von Weizsäcker. 

Der Alt-Bundespräsident hat den DOSB vom ersten Tag seiner Gründung am 20. Mai 2006 an als Persönliches Mitglied begleitet. Aus diesem Gremium scheidet er nach der vierjährigen Amtsperiode aus persönlicher Entscheidung aus.

DOSB-Präsident Thomas Bach würdigte von Weizsäcker in seiner Laudatio bei der DOSB-Mitgliederversammlung in München: "Wo auch immer Richard von Weizsäcker tätig geworden ist – es war und ist dieser Einklang von Wort und Tat, von Anspruch und persönlicher Haltung, der ihn auszeichnet." Von Weizsäcker habe immer in besonderer Weise Intellekt und Integrität mit menschlicher Zuwendung verbunden. Das habe ihn befähigt, nicht nur ein Bundespräsident der Integration, sondern eine Persönlichkeit der Integration in Deutschland zu sein, sagte Bach und zitierte einen Satz des ehemaligen Bundespräsidenten: "Der Sport ist der stärkste Antrieb für das, was unsere demokratische Gesellschaft vor allem braucht: Nämlich nicht einfach den privaten, kritischen Rückzug, sondern die aktive Bürgerschaft“. Bundespräsident Richard von Weizsäcker habe diese Worte nicht nur ins Stammbuch des DOSB geschrieben, so Bach, "er lebt sie und ist damit zum leuchtenden Vorbild für viele geworden".

Leichtathletik, Hockey und Tennis sind die Sportarten, die von Weizsäcker zeitlebens gepflegt hat, wobei seine besondere Liebe dem Schwimmen galt. Das zehnmalige erfolgreiche Erringen des Deutschen Sportabzeichens ist Ausdruck seines vielfältigen sportlichen Talents. Bach erinnerte sich an persönliche Begegnungen: "Noch heute denke ich gerne an unsere erste persönliche Begegnung bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften 1987 in Oberstdorf, wo Sie mit sportlicher Eleganz, Willen und Ausdauer Ihre Kreise auf den Langlaufski gezogen haben. Ihr ehemaliger Schulkollege und damaliger Präsident des Internationalen Ski-Verbandes, Marc Hodler, hat das ebenso bewundernd verfolgt, wie viele ehemalige Ski-Langläufer, die vorher eher über Bruchski geunkt hatten."

Mit Respekt habe der DOSB die persönliche Entscheidung von Weizsäckers akzeptiert, nicht für eine neue Amtsperiode mehr persönliches Mitglied des DOSB werden zu wollen. "Das fällt uns nicht leicht. Wir vertrauen darauf, auch in Zukunft Ihr Wohlwollen, Ihren Rat, Ihre Hinwendung zum Sport, Ihre persönliche Sympathie erfahren zu dürfen", bedankte sich der DOSB-Präsident.

Der DOSB verleiht die Ehrenmedaille an Persönlichkeiten oder Organisationen aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Medien und weiteren gesellschaftlichen Bereichen, die sich herausragende Verdienste um die Förderung und Entwicklung des Sports erworben haben. Sie wurde von dem berühmten Künstler Markus Lüpertz gestaltet.


Startet den Datei-DownloadDie vollständige Laudatio

 

Fotos von der Veranstaltung gibt es unter folgendem Presse-Login:

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterBilddatenbank LSB NRW
Benutzername: presse
Passwort: lsbnrwbild


  • Alt-Präsident Richard von Weizsäcker zeigt stolz seine Ehrenmedaille. Foto: Bowinkelmann
    Alt-Präsident Richard von Weizsäcker zeigt stolz seine Ehrenmedaille. Foto: Bowinkelmann

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.