Vorrang für Antidopingkampf

IOC-Präsident Rogge glaubt an Erfolg von Peking 2008

 

 

 

IOC-Präsident Jacques Rogge hat in einem Jahresausblick 2007 einmal mehr seine Überzeugung auf „erfolgreiche“ Sommerspiele 2008 in Peking bekräftigt. Schon die weiteren Vorbereitungen 2007 würden zeigen, dass die Olympische
Bewegung das Land mit einem Fünftel der Weltbevölkerung „in positiver Weise“ öffnen werde, erklärte der Belgier. Vorrang für das IOC hat laut Rogge auch in diesem Jahr der Kampf gegen Doping. In den sechs Jahren seit Gründung der
Welt-Andidoping-Agentur WADA habe man Fortschritte erzielt, aber es bleibe viel zu tun: „Ich wünschte mir, dass sich Athleten und Trainer offener gegen Doping aussprechen.“ Als weitere Herausforderung nannte der IOC-Präsident die sich immer weiter ausbreitende „Übergewichtigkeit von Kindern in der ersten Welt“. Gegen diese fatale Entwicklung müsse die internationale Sportfamilie unter dem Motto „Kinder in Bewegung“ gemeinsam mit Eltern und Schulen angehen.


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.