Vorwürfe gegen Prof. Tünnemann werden untersucht

 

DSB-Präsident Manfred von Richthofen und der Vorsitzende des Trägervereins des Instituts für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT) in Leipzig, Dr. Martin Engelhardt,

haben sich heute in einem Gespräch in Frankfurt am Main mit den öffentlichen Anschuldigungen gegen Prof. Dr. Harold Tünnemann beschäftigt. Dem Sportwissenschaftler am IAT wird vorgeworfen, in Doping-Praktiken des Leistungssportsystems in der ehemaligen DDR verstrickt gewesen zu sein, was durch ein Dokument aus der Gauck-Behörde belegt werde. Von Richthofen und Engelhardt vereinbarten eine sofortige Untersuchung des Vorgangs und eine unverzügliche Überprüfung der Vorwürfe. Das IAT ist eine Einrichtung des Deutschen Sportbundes mit eigenständiger Personalhoheit.


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.