Wettbewerbsprogramm in Paris 2024

Das Wettbewerbsprogramm und die Anzahl der Athleten in den einzelnen Sportarten bei den Olympischen Spielen Paris 2024 wird im Dezember dieses Jahres entschieden.

Trotz der Verschiebung der Spiele von Tokio bleibt Paris 2024 im Zeitplan. Foto: picture-alliance
Trotz der Verschiebung der Spiele von Tokio bleibt Paris 2024 im Zeitplan. Foto: picture-alliance

Darauf verständigte sich die IOC-Exekutive bei ihrer Sitzung in der vergangenen Woche. Damit bleibt der ursprünglich vorgesehene Zeitplan trotz der Verschiebung der Olympischen Spiele Tokio 2020 in das Jahr 2021 erhalten. Final entschieden wird im Dezember auch über die vier zusätzlichen Sportarten, die Paris 2024 für die Spiele vorgeschlagen hat (Breaking, Klettern, Skateboard, Surfen). 

  • Die Exekutive bestätigte zugleich noch einmal die Prinzipien, auf deren Grundlage die Entscheidungen getroffen werden sollen: Die Gesamtzahl der Athletinnen und Athleten in allen Sportarten zusammen (inklusive der vier zusätzlichen) soll 10.500 nicht überschreiten;
  • die Anzahl von Athletinnen und Athleten soll bei den Spielen insgesamt aber auch in den einzelnen Disziplinen und Wettbewerben zwischen den beiden Geschlechtern, wo immer möglich, ausgeglichen verteilt sein;
  • bei der Entscheidung über neue Wettbewerbe in den einzelnen Sportarten sollen Wettbewerbe bevorzugt werden, für die die Anzahl der teilnehmenden Athletinnen und Athleten nicht erhöht werden muss; und
  • neue Wettbewerbe können nur aufgenommen werden, wenn es dafür existierende Sportstätten gibt.

20 von aktuell 27 Internationalen Olympischen Sommersportverbänden (der Internationale Box-Weltverbandes AIBA ist aktuell suspendiert) haben Veränderungen im Wettbewerbsprogramm ihrer Sportart vorgeschlagen. Insgesamt sind für das Programm von Paris 2024 28 Sportarten vorgesehen, hinzu kommen die vier von Paris vorgeschlagenen zusätzlichen Sportarten. 

(Quelle: IOC)


  • Trotz der Verschiebung der Spiele von Tokio bleibt Paris 2024 im Zeitplan. Foto: picture-alliance
    Die Olympischen Ringe vor dem Pariser Eiffelturm Foto: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.