WM-Blog: Große und kleine Fußballwelt

DOSB-Langzeitexperte Klaus Stärk meldet sich wieder aus Afrika und macht uns dieses Mal auf eine kleine WM in Bochum aufmerksam, die unmittelbar auf die große folgt.

Die jüngsten Spielerinnen im namibischen Fußballverband rangeln um den Ball. Foto: Stärk
Die jüngsten Spielerinnen im namibischen Fußballverband rangeln um den Ball. Foto: Stärk

Liebe Fußballfans,

wussten Sie eigentlich, dass direkt nach dem Ende der WM in Südafrika eine weitere Fußball Weltmeisterschaft stattfindet? Nein? Doch, am 13. Juli findet das Eröffnungsspiel der FIFA U-20 Frauen-Weltmeisterschaft in Bochum statt.

Nur zwei Tage nach dem großen Finale in Johannesburg, an dem wir mit unserer Mannschaft hoffentlich teilnehmen, beginnt die U-20 Frauen-WM in unserem Lande und zwar an folgenden Spielorten, Bochum, Bielefeld, Dresden und Augsburg.

Ein Besuch der Spiele ist bestimmt lohnenswert! Der Frauenfußball hat eine imponierende Entwicklung genommen und die Spiele werden mit Sicherheit auf sehr gutem Niveau sein. Unsere deutsche Mannschaft trifft übrigens in der Vorrunde auf die Teams aus Costa Rica, Kolumbien und Frankreich. Weitere Teilnehmer sind unter anderem Brasilien, England und die USA, Nigeria und Ghana. Informationen über den Spielplan und die Spielorte kann man sich im Internet holen, unter Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.dfb.de

Leider konnte sich unsere Mannschaft aus Namibia noch nicht für dieses Turnier qualifizieren, was bei nur zwei Teilnehmern aus ganz Afrika auch äußerst schwierig ist und trotzdem werden wir dabei sein! Der Deutsche Fußball Bund hat die U-20 Nationalmannschaft Namibias zu einem Trainingslager vom 19. bis 30. Juli 2010 in die Sportschule Kaiserau eingeladen und uns Tickets für insgesamt fünf Spiele offeriert. Ich selbst habe die Ehre die Mannschaft zu begleiten und werde sie auch in der ersten Lehrgangswoche betreuen und trainieren, da unsere Cheftrainerin in dieser Zeit an einem FIFA Lehrgang in Münster/Westfalen teilnimmt. Übrigens wird auch der FC Bad Dürrheim vertreten sein. Karl-Heinz Grießhaber, Abteilungsleiter und Mädchentrainer beim FC, wird mir, wie schon vor ein paar Jahren mit der Afghanischen Nationalmannschaft, als Co-Trainer zur Seite stehen.

Die Einladung des DFB ist ein Begleitprojekt zu meinem DOSB/AA Fußball Langzeitprojekt hier in Namibia und wird ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung des Mädchenfußballs im südlichen Afrika sein. Neben dem Besuch der Spiele wird natürlich täglich trainiert und wir werden uns auch mit deutschen Mannschaften messen, haben Spiele in Hamm, Bocholt und Lippstadt abgeschlossen.

Ich halte die Frauenabteilung innerhalb des Namibischen Verbandes für die effektivste und engagierteste Abteilung. Hier arbeiten zwei junge Damen mit großem Eifer und Aufwand. Dies wird auch von der FIFA anerkannt und wir haben uns da einen guten Namen gemacht, erhalten von dieser Seite viel Unterstützung. Wir durften als eines der ersten afrikanischen Länder nach Mauritius ein FIFA Grassroots Festival durchführen, das war eine große Ehre für uns. Dabei geht es um die Jugendförderung bei den ganz jungen Mädchen bis zum Alter von zwölf Jahren.


  • Die jüngsten Spielerinnen im namibischen Fußballverband rangeln um den Ball. Foto: Stärk
    Die jüngsten Spielerinnen im namibischen Fußballverband rangeln um den Ball. Foto: Stärk

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.