Hinter der Entscheidung, welche 50 Vereine für vorbildliche Nachwuchsförderung prämiert werden, steht eine hochkarätige Jury. Sie stützt ihre Entscheidungen auf standardisierte Prämierungskriterien, die auf dem Nachwuchs-Leistungssport-Konzeptes des DOSB basieren.

Auf der "Checkliste" der Jury stehen die Art der Talentsichtung in den Bewerbervereinen, Beispiele systematischer Talentförderung, die Darstellung der Trainersituation, die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, Art und Umfang sozialer und pädagogischer Aspekte der Leistungsförderung, die sportmedizinische und die Ernährungsberatung sowie die Dopingprävention. Zu guter Letzt wirft das Gremium natürlich auch einen Blick auf nationale und internationale Erfolge im Nachwuchs- und Spitzenbereich.  

Die Förderung des heimischen Nachwuchses, die Talentsichtung und der Kampf gegen Doping entsprechen Vespers Wertesystem: „Das sind große Herausforderungen, denen es sich zu stellen gilt“. 

Zum Interview >>>

Das Jury-Mitglied Uwe Hellmann, Leiter Brand Management und Corporate Marketing der Commerzbank, ist nebenbei Hockeyspieler. Das "Grüne Band" passe sehr gut zur Commerzbank, sagt er. 

Zum Interview >>>

Die Präsidentin des Landessportbundes Rheinland-Pfalz sitzt seit 2013 in der Jury. Sie setzt sich besonders für die Förderung von Vereinen als starke gesellschaftliche Organe ein.

Zum Interview >>>

Der DOSB-Vizepräsident Leistungssport sitzt seit 2015 in der Jury des "Grünen Bandes". Er meint: "Wenn es diese Initiative nicht bereits geben würde, müssten wir sie erfinden."

Zum Interview >>>

Die zweimalige Olympiasiegerin im Rudern verstärkt als Anti-Doping-Expertin die Jury des "Grünen Bandes". Von 2008-2011 saß sie im Athleten-Komitee der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA).

Zum Interview >>>