DOSB-Presse

BEIM DOSB GEHT ES UM VIEL: ...

... um Breitensport und Spitzensport, um Nachwuchsförderung und Aus-, Fort- und Weiterbildung, um Gesundheits- und Vereinspolitik, um Gesellschaftskampagnen - auf einen kurzen Nenner gebracht um die nachhaltige Vertretung aller Anliegen des Sports.
Der Pressedienst "DOSB Presse" veröffentlicht einmal pro Woche alle wichtigen Beiträge zu diesen Themen. Sie stehen kostenlos zur Verfügung - für die Weiterverwendung in allen Vereinspublikationen.

Die DOSB Presse kann hier als E-Newsletter abonniert werden.

DOSB-Presse 2019  - bisher erschienen

im Monat September

Ausgabe 37 (10.09.2019)

Der Kommentar beschäftigt sich mit der Verantwortung zum Schutz unserer Umwelt, der sich natürlich auch der Sport stellt - und dabei sportfreundliche Regelungen nicht aus dem Blick verliert; in diesem Verantwortungsbewusstsein nimmt er auch aktiv teil an der Diskussion um Mikroplastik, zum Beispiel, wenn es um Kunstrasenplätze geht. Wir berichten über das Treffen des Netzwerks "Sport & Politik für Fairness, Respekt und Menschenwürde", das beim DOSB im Haus des Sports tagte; wir weisen auf das Jubiläum 50 Jahre Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" hin, den seit 2013 "Jugend trainiert für Paralympics" zu einer inklusiven Veranstaltung macht; vor dem Jahrestag "30 Jahre nach dem Mauerfall" im November blicken wir auf das "Ende der Kalendergespräche" zurück; und als Lesetipp empfehlen wir die Buchreihe "Jüdische Miniaturen", unter deren Biografien auch die bekannter Sportler und Sportfunktionäre zu finden sind. Zudem finden Sie viele Meldungen, Termine und Hintergründe aus den Mitgliedsorganisationen.

Ausgabe 36 (03.09.2019)

Der Kommentar beschäftigt sich - pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres - mit den Nachrichten zur Lage des Schulwesens. Zumeist sind sie schlecht, da es zurzeit am lehrenden Personal mangelt. Der Schulsport ist auch betroffen. Da passt es, dass eine Fortschreibung des "Memorandums Schulsport" demnächst veröffentlicht wird. Nun wird dadurch nicht alles von heute auf morgen besser. Aber solche Papiere sind zumindest eine Steilvorlage, um Anspruch und Wirklichkeit im Schulsport wieder einmal auf den Prüfstand zu stellen. Wir berichten vom Bürgerfest des Bundespräsidenten, wo das vielfältige Engagement ehrenamtlich aktiver Menschen in Deutschland im Mittelpunkt stand. Wir weisen auf den Start des neuen Jahrgangs Freiwilligendienstleistender - auch im Sport; und wir stellen den Inklusionsmanager Marcel Dirmeier vor. Zudem finden Sie viele Meldungen, Termine und Hintergründe aus den Mitgliedsorganisationen. 

im Monat August

Ausgabe 35 (27.08.2019)

Der Kommentar beschäftigt sich mit einer anerkannten Grundidee des Sports: Über sprachliche, soziale und kulturelle Barrieren, Bildungs-, Alters- und Geschlechtsunterschiede hinweg bringt er Menschen zusammen und vermittelt Werte wie Solidarität, Fair Play, und Freundschaft. Das haben gerade wieder 30 Trainerausbilder*innen aus aller Welt beim Fortbildungs-Workshop "Sport für Entwicklung" auf inspirierende Weise erlebt. Wir berichten von der Feier, bei der die ehemalige Speerwerferin Christina Obergföll nachträglich olympisches Silber erhielt; wir weisen auf die Möglichkeit hin, sich fürs Deutsche Olympische Jugendlager 2020 in Tokio zu bewerben; wir melden, dass paralympische Athlet*innen nun als Team Deutschland Paralympics antreten; und wir stellen das Projekt vor, mit dem Extremläufer Norman Bücher der Jugend eine Stimme geben will. Zudem finden Sie viele Meldungen, Termine und Hintergründe aus den Mitgliedsorganisationen. 

Ausgabe 34 (20.08.2019)

Der Kommentar beschäftigt sich mit der Beobachtung, dass die Zahl der Buchverkäufe erstmals seit 2012 wieder gewachsen ist und dass öffentliche Plätze immer mehr zu Lesebühnen werden. In Berlin (wo sonst?) gehören jetzt erstmals auch Sportanlagen dazu. Ob daraus ein Trend werden kann? Und warum nicht auch mit sportliterarischen Texten? Neuerscheinungen, darauf weist auch die DOSB-PRESSE immer wieder hin, gäbe es genug. Also Bühne frei für den Sport als literarisches Spielfeld! Darüber hinaus melden wir, dass der DOSB ein Schreiben aus dem Bundesumweltministerium an die Mitgliedsorganisationen weitergeleitet hat; darin erläutert die Ministerin den aktuellen Sachstand zum Thema "Mikroplastik auf Kunststoffrasenplätzen" und empfiehlt dem Sport dringend, sich noch mehr am europäischen Prüf- und Entscheidungsprozess zu beteiligen. Wir weisen auf den Lehrgang "Sport für Entwicklung" in Oberhaching hin, bei dem sich derzeit 30 Trainerausbilder*innen aus 16 Ländern fortbilden. Und wir zeigen eine Gemeinsamkeit zwischen Kletterern und Turnern, die derzeit Jubiläen feiern: 150 Jahre Deutscher Alpenverein und 175 Jahre Bergturnfeste. Als Literaturtipp stellen wir neue Bücher über ein Älterwerden in Bewegung vor. 

Ausgabe 33 (13.08.2019)

Der Kommentar beschäftigt sich mit dem "Plan für Deutschland", den die "Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse" der Bundesregierung seit dem vorigen Herbst bearbeitet. Der Sport ist dabei bislang kaum erwähnt worden. Das mag daran liegen, dass der organisierte Sport mit seinen 90.000 Vereinen flächendeckend, in Stadt wie Land, verbreitet ist. Oder hat der Sport - historisch eher der selbstorganisierten Problemlösung als dem Protest nahe - die Defizite noch nicht deutlich genug für die Politik formuliert? Wir zeigen darüber hinaus, wie wir das Team Deutschland auf dem Weg nach Tokio begleiten, wo in einem Jahr die Olympischen Spiele ausgetragen werden. Dazu gehört auch, dass die Deutsche Sporthilfe ihre Förderung der Athleten*innen dank Bundesmitteln deutlich erhöhen konnte. Wir weisen auf die neue Ausschreibung des Wettbewerbs für Nachwuchs-Journalisten*innen hin, der diesmal das Thema "Geschlechtergerechtigkeit" hat. Außerdem porträtieren wir die Inklusionsmanagerin Natascha Hiltrop. Zudem finden Sie viele Meldungen, Termine und Hintergründe aus den Mitgliedsorganisationen sowie den Monatsbericht des Brüsseler EOC EU-Büros. 

im Monat Juli

Ausgabe 29-32 (16.07-2019)

Der Kommentar fordert mehr Schwung für den Klimaschutz. Zwar tut sich ein Menge - auch Sport schützt Umwelt, wo er kann -, aber es ist bei weitem nicht genug. Unser Autor zitiert deshalb, was der Mediziner, Moderator und Kabarettist Eckhard von Hirschhausen jedem einzelnen empfiehlt: Klimaschutz als aktive Gesundheitspflege. Denn man braucht kein Wissenschaftler zu sein, um beispielsweise zu verstehen: Ich atme immer noch lieber die Abgase von zehn Radfahrern ein als die von einem Auto. Wir stellen zudem das Jugend Team Deutschland vor, das zum European Youth Festival nach Baku fährt, wir präsentieren einen inklusiven Selbstverteidigungskurs, und wir zeigen anhand einer EU-Studie, dass beispielsweise Karate helfen kann, motorische, aber auch kognitive Leistungen von Schülern zu verbessern. Zudem finden Sie viele Meldungen, Termine und Hintergründe aus den Mitgliedsorganisationen.

Ausgabe 28 (09.07.2019)

Der Kommentar beschäftigt sich mit den Ergebnissen einer Studie, die das Ausmaß des Computerspielens von Grundschulkindern mit ihrem Schulerfolg zusammenbringt. Es zeigt sich: Eine auf maximal zwei Stunden täglich begrenzte Computerspiellust und regelmäßige sportliche und musikalische Aktivität bringen bessere Schulleistungen als unlimitiertes digitales Spielen. Ein Grund mehr, sich selbstbewusst an der Diskussion zu beteiligen. Wobei auch gilt: Der organisierte Sport ist kein Spielverderber, sondern steht in der Verantwortung für seine Mitglieder. Wir stellen darüber hinaus die Sieger des Nachwuchs-Vereinswettbewerbs "Das Grüne Band" vor und weisen mit zwei Beiträgen zur jungen Bewegung Fridays for Future auf die neue Ausgabe des Informationsdienstes "Sport schützt Umwelt" hin, der diesmal das Schwerpunktthema "Jugend schützt Umwelt" hat.    

Ausgabe 27 (02.07.2019)

Der Kommentar beschäftigt sich mit den European Games in Minsk. Die zweite Auflage der Europaspiele hat überrascht, mit optimalen Rahmenbedingungen, exzellenter Organisation und großer Gastfreundlichkeit. So ist zu hoffen, dass auch die Menschen in Belarus aus dem Gefühl, ein Mitglied der europäischen Familie zu sein, Kraft und Selbstbewusstsein für den schwierigen Alltag ziehen. Es bleibt sehr viel zu tun: Die Zivilgesellschaft wird an der Teilhabe am gesellschaftlichen und politischen Leben gehindert, Menschenrechte und Pressefreiheit bleiben weit hinter europäischen Standards zurück. Um so wichtiger war es auch, am Rande der Spiele mit Menschen zu sprechen, die sich hier engagieren, und sie im Rahmen der Möglichkeiten des Sports zu stärken. Zudem finden Sie eine Bilanz der European Games in Minsk, dazu viele Meldungen und Termine aus den Mitgliedsorganisationen sowie Hintergründe. 

im Monat Juni

Ausgabe 26 (25.06.2019)

Der Kommentar beschäftigt sich anlässlich des am Sonntag in Dortmund zu Ende gegangenen Evangelischen Kirchentages mit den gesellschaftlichen Playern Sport und Kirche. Zudem finden Sie Aktuelles von den European Games in Minsk, viele Meldungen und Termine aus den Mitgliedsorganisationen sowie Hintergründe. 

Ausgabe 25 (18.06.2019)

Der Kommentar beschäftigt sich mit den 2. European Games, die am Freitag in Minsk eröffnet werden. Es ist sozusagen auch der zweite Versuch; denn noch sind die Spiele kein Erfolgsmodell. Der Premiere vor vier Jahren in Baku gelang es nie, das Gefühl von Potemkinschen Dörfern zu verwischen. Auch Belarus bietet sich die Chance, sein internationales Image, geprägt von Defiziten bei Menschenrechten und Pressefreiheit, aufzubessern. Womöglich bietet diese bescheidenere Ausgabe dank sportbegeisterter Gastgeber auch Perspektiven für die Europaspiele selbst. Wir stellen die deutsche Fahnenträgerin bei der Eröffnung der European Games vor, die Bogenschützin Lisa Unruh; wir weisen auf die Sportthemen beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund und auf das Programm des Olympic Day in Köln hin; und wir stellen das größte deutsche Sportereignis des Jahres vor: Die Finals Berlin 2019, erstmals gleichzeitig an einem Ort ausgetragene Deutsche Meisterschaften in zehn Sportarten. Zudem finden Sie wieder viele Meldungen und Termine aus den Mitgliedsorganisationen sowie den Monatsbericht des Brüsseler EOC EU-Büros.

Ausgabe 23-24 (04.06.2019)

Der Kommentar beschäftigt sich mit "Integration durch Sport" - aus besonderem Anlass. In diesem Jahr wird das DOSB-Bundesprogramm 30 Jahre alt. Ein erstes Geburtstagsgeschenk gibt es schon: Seit diesem Montag ist die Magazin-Sonderausgabe "Integration durch Sport" auf dem Markt. In Geschichten und Interviews blitzt hier immer wieder auf, welch große Potenziale gerade der Sport besitzt, integrativ zu wirken - und dabei die Gesellschaft mitzugestalten. Wir stellen den jüngsten Sportentwicklungsbericht vor, dessen erster Teil nun vorliegt: Ein Ergebnis der Befragungen unter Ehrenamtlichen ist die Unzufriedenheit mit den aktuellen steuerlichen Vergünstigungen. Für den DOSB Grund genug, um dieses Thema auch in der Politik anzusprechen und entsprechende Forderungen zu stellen. Außerdem stellen wir die Inklusionsmanagerin Bettina Andres vor und erinnern aus Anlass des 180. Todestages an den großen Pädagogen Johann Christoph Friedrich GutsMuths, der insbesondere dem Schulsport in Deutschland entscheidende Impulse gab. Zudem finden Sie wieder viele Meldungen und Termine aus den Mitgliedsorganisationen.

im Monat Mai

Ausgabe 22 (28.05.2019)

Der Kommentar gratuliert noch einmal zum 70. Geburtstag des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland. Auch aus Sicht des Sports ist das ein guter Grund zu feiern: Denn das Vereinsrecht hat zusammen mit anderen Freiheitsrechten Vereinen kreative Selbstorganisation in Gemeinschaft ermöglicht. Der Sport hat das aufgenommen und auf seine Weise das Grundgesetz mit lebendiger Bewegung erfüllt. Er wird mit seinen Vereinen dafür eintreten, dass es so bleibt. Wir berichten über den gelungenen Start der diesjährigen Deutschland-Tour des Deutschen Sportabzeichens in Cottbus und kündigen die immer beliebtere Sportabzeichen-Uni-Challenge an, bei der am 18. Juni die sportlichste Hochschule gesucht wird. Außerdem weisen wir auf den diesjährigen Olympic Day am 26. Juni hin, der ebenfalls zunehmend attraktiv ist: Diesmal werden rund 4000 Kinder und Jugendliche auf einer verdoppelten Aktionsfläche im Kölner Rheinauhafen erwartet. Zudem finden Sie wieder viele Meldungen und Termine aus den Mitgliedsorganisationen, aus dem Internationalen Olympischen Komitee sowie Lesetipps. 

Ausgabe 21 (21.05.2019)

Der Kommentar geht wenige Tage vor den Europa-Wahlen der Frage nach: Was schafft Zusammenhalt? Wahlen können dazu beitragen, darum geht es am kommenden Wochenende. Aber zum Beispiel auch 27 Millionen gleichberechtigte Mitgliedschaften in mehr als 90.000 demokratischen Vereinen. Darunter alle Altersgruppen, Geschlechter, Religionen, Ethnien, Verdienste, Berufe, Hautpigmente. In der Kooperation mit der politisch-administrativen Praxis haben Vereine selbstorganisiert Konzepte und Modelle entwickelt, Menschen in ihrem Alltag erreicht und zu ihrem Selbstbewusstsein beigetragen. Das alles schafft Zusammenhalt. Wir berichten über die deutlich erhöhte monatliche Grundförderung für deutsche Spitzenathleten/innen, auf die sich Bundesinnenminister und Stiftung Deutsche Sporthilfe verständigt haben. Wir stellen das European Games Team Deutschland für die Europaspiele in Minsk vor, für das nun alle Athleten/innen nominiert sind. Und wir weisen auf den Start der diesjährigen Deutschland-Tour des Deutschen Sportabzeichens hin, die in dieser Woche mit einem zweitägigen Event in Cottbus beginnt. Zudem finden Sie wieder viele Meldungen und Termine aus den Mitgliedsorganisationen sowie Lesetipps.

Ausgabe 20 (14.05.2019)

Der Kommentar beschäftigt sich mit den Wahlen zum Europäischen Parlament, die in Deutschland am 26. Mai stattfinden. Er ruft alle Wahlberechtigten auf, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und Partien zu wählen, die dem demokratischen Spektrum zuzuordnen sind. Europa braucht Demokraten in allen Parlamenten, um den inneren und äußeren Herausforderungen für die Europäische Union wirksam begegnen zu können - auch aus Sicht des Sports. Wir veröffentlichen dazu Wahlaufrufe des DOSB-Präsidenten Alfons Hörmann und des Bündnisses für Gemeinnützigkeit, dem auch der DOSB angehört. Wir stellen das European Games Team Deutschland vor, das der DOSB-Vorstand für die 2. Europäischen Spiele Ende Juni in Minsk nominiert hat. Außerdem berichten wir von der ersten Sitzung einer DOSB-Arbeitsgruppe, die sich mit der Frage möglicher Auswirkungen von Kunststoffrasenplätzen auf die Umwelt beschäftigt. Zudem finden Sie wieder viele Meldungen und Termine aus den Mitgliedsorganisationen sowie den Monatsbericht des Brüsseler EOC EU-Büros.

Ausgabe 19 (07.05.2019)

Der Kommentar beschäftigt sich mit den mehr als 230.000 Sportstätten in Sportdeutschland. Sie sind ein wichtiges Stück Lebensqualität, denn ohne sie wäre Sport nicht möglich. Doch ihr Zustand gibt zunehmend zu denken. Der Sanierungsstau und der Modernisierungsbedarf bei Sportstätten betragen mindestens 31 Milliarden Euro. Die Zahl ist nicht neu. Aber der Handlungsdruck nimmt zu. Der milliardenschwere Bedarf ist ein zentraler Engpass für die Sportentwicklung. Darüber hinaus berichten wir über den Aufruf der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs in Deutschland. Er richtet sich an den Sport. DOSB und dsj unterstützen den Aufruf. Wir weisen darauf hin, dass Freiwilligendienste im Sport nun auch in Teilzeit möglich ist. Außerdem begleiten wir den Inklusionsmanager Alexander Fangmann auf seiner "Sensibilisierungs-Tour" in Württemberg. Zudem finden Sie wieder viele Meldungen und Termine aus den Mitgliedsorganisationen.

im Monat April

Ausgabe 18 (30.04.2019)

Der Kommentar beschäftigt mit der knappen Forderung: "Macht Sport." Das hat Kristina Vogel gesagt, die nach einem schweren Unfall querschnittgelähmte Rad-Olympiasiegerin. Ihr unmissverständliches Wort ist nur der Anfang eines Interview-Zitats, in dem sie davon spricht, dass Sport Persönlichkeit, Disziplin, Ehrgeiz, Durchhaltevermögen, Gemeinsinn fördere. Nicht nur der Leistungssport - "normaler Sport tut es auch". Für diese Erfahrungen ist sie offenbar sehr dankbar. Und wir sollten Kristina Vogel für ihren Aufruf dankbar sein. 

Ausgabe 16-17 (16.04.2019)

Der Kommentar beschäftigt sich mit der künftigen Finanzierung des organisierten Sports auf allen Ebenen, die nur durch einen fairen Interessensausgleich aller Beteiligten auch in Zukunft zu gewährleisten ist. Darüber hinaus informieren wir Sie über das Deutsche Haus bei den Olympischen und Paralympischen Spielen in Tokio 2020 und die neuen Lotterien zur Sportförderung. In einem längeren Text gehen wir außerdem noch einmal auf das Karriereende des „Jahrhundertsportlers“ Dirk Nowitzki ein. Zudem finden Sie wieder viele Meldungen und Termine aus den Mitgliedsorganisationen.

Ausgabe 15 (09.04.2019)

Der Kommentar beschäftigt sich mit der Doping-Diskussion um die Geschehnisse bei der Nordischen Ski-WM im März in Seefeld und vor allem um das Thema "Kronzeuge". Der DOSB würde eine solche Regelung begrüßen, so wie er sie schon im Rahmen des Gesetzgebungsverfahrens zum Anti-Doping-Gesetz 2015 ausdrücklich befürwortete. Doch das ist es nicht allein. Nur das Zusammenwirken aller Kräfte - Staatliche Ermittlungen, intelligente Dopingkontrollen, Prävention - bringt den Anti-Doping-Kampf weiter. Und auch dies gehört dazu: dass der Leistungsdruck für die Sportler nicht unnötig erhöht wird. Darüber hinaus betrachten wir das Thema Inklusion mit mehreren Beiträgen aus verschiedenen Blickwinkeln des Sports und machen auf eine Studie aufmerksam, die viele positive Effekte der Leichtathletik-Europameisterschaften 2018 in Berlin belegt. Zudem finden Sie wieder viele Meldungen und Termine aus den Mitgliedsorganisationen.

Ausgabe 14 (02.04.2019)

Der Kommentar widmet sich den Möglichkeiten des Sport, kraftvoll bei der nachhaltigen Entwicklung in der internationalen Zusammenarbeit zu helfen. Anlass ist der „Internationale Tag des Sports für Entwicklung und Frieden“, den die Vereinten Nationen seit 2013 jeweils am 6. April ausrufen. Dass die positiven Eigenschaften des Sports diesem Ziel dienen können, ist längst anerkannt. Aber es ist wieder einmal gute Gelegenheit, daran zu erinnern, was Nelson Mandela einst sagte: Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern. Wir machen auf den Start des diesjährigen Vereinswettbewerbs "Sterne des Sports" aufmerksam, ziehen Halbzeitbilanz des DOSB-Mentoring-Programms und fassen die Ergebnisse des jüngsten Biebricher Schlossgesprächs zum Thema "Bedeutung des Sports für die europäische Wertegemeinschaft" zusammen. Zudem finden Sie wieder viele Meldungen und Termine aus den Mitgliedsorganisationen und Lesetipps.

im Monat März

Ausgabe 13 (26.03.2019)

Der Kommentar beschäftigt sich mit dem Thema Prävention sexualisierter Gewalt und mit Forderungen, Sportvereine oder -verbände nur dann noch zu fördern, wenn sie ein entsprechendes Präventionskonzept haben. Ist das ein Mittel, die ohnehin schon große Dynamik im Sport seit 2010 möglichst schnell noch weiter zu beschleunigen? Eher geht doch darum, im gesamten Sozialraum von Kindern und Jugendlichen wirksame Konzepte zu schaffen und zu leben. Prävention jeglicher Form von Gewalt und Diskriminierung ist weder im Sport noch anderswo ein Projekt - es ist eine Daueraufgabe. Wir stellen die drei Gewinner des vom DOSB geförderten VDS-Preises für Nachwuchsjournalisten vor, gehen ausführlich auf das Thema Inklusion und das Jubiläum "Zehn Jahre UN-Behindertenrechtskonvention" ein, und wir stellen das Filmprojekt SXULLS vor, das 15 der besten deutschen Ruderer auf ihrem Weg begleitet, sich für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio zu qualifizieren. Zudem finden Sie wieder viele Meldungen und Termine aus den Mitgliedsorganisationen und Lesetipps. 

Ausgabe 12 (19.03.2019)

Der Kommentar beschäftigt sich mit dem Thema Inklusion - aus Anlass eines Jubiläums: Seit zehn Jahren, genau seit dem 26. März 2009, ist in Deutschland die UN-Behindertenrechtskonvention gültig, die auch gleichberechtigte "Teilhabe am kulturellen Leben sowie an Erholung, Freizeit und Sport" meint. Der Sport hat in dieser Zeit einiges bewirken können, weit in die Gesellschaft hinein; oft nach dem Motto "Einfach machen!" Aber um nicht nur an den Barrieren im Kopf zu arbeiten, braucht der gemeinnützige Sport Unterstützung und substanzielle finanzielle Förderung zur weiteren Umsetzung. Inklusion ist kein Almosen, kein Geschenk, keine Fürsorge. Das Thema geht alle an. Darüber hinaus informieren wir anlässlich des Internationalen Tages des Waldes über Pflanzaktionen im Rahmen der Kooperationsvereinbarung zwischen Forstwirtschaft und DOSB. Wir unterstützen den Aufruf der Vereinten Nationen zum Weltwassertag am 22. März, und wir informieren über das Online-Video-Format "Trainingshelden" von Team Deutschland: Dabei zeigen Deutschlands beste Athletinnen und Athleten, darunter Tennis-Star Angelique Kerber oder Hockey-Nationalspielerin Selin Oruz, ihre Lieblingsübungen im Training auf dem Weg nach Tokio 2020. Zudem finden Sie wieder viele Meldungen und Termine aus den Mitgliedsorganisationen und Lesetipps.

Ausgabe 11 (12.03.2019)

Der Kommentar beschäftigt sich mit dem Thema Heimat, das offensichtlich in diesen Zeiten ein herausragendes, emotional stark besetztes Gut ist, das es zu verteidigen gilt. Das zeigt sich gerade in diesen Wochen vor der Europawahl. Das ist eine gute Gelegenheit, auf eine Instanz hinzuweisen, die für viele Menschen vielleicht die wichtigste ist, wenn es darum geht, was sie Heimat nennen: unsere mehr als 90.000 Sportvereine. Wir weisen auch mit Meldungen auf die integrative Kraft des Sports hin: zum Jubiläum des Bundesprogramms "Integration durch Sport", das 30 Jahre alt wird, zum Projekt "Willkommen im Sport", das auch in diesem Jahr fortgesetzt wird, oder auch zu Inklusions-Projekten, mit denen in den nächsten Wochen 14 Sportverbände starten können, unterstützt mit Mitteln der Aktion Mensch. Wir präsentieren die Gewinner des Fair Play Preises des Deutschen Sports 2018 und stellen Petra Tzschoppe, der DOSB-Vizepräsidentin Frauen und Gleichstellung, drei Fragen zum Internationalen Tag der Frau. Zudem finden Sie wieder viele Meldungen und Termine aus den Mitgliedsorganisationen und Lesetipps.

im Monat Februar

Ausgabe 9-10 (26.02.2019)

Der Kommentar befasst sich abermals mit dem Klimaschutz und der Anpassung an den Klimawandel. Es ist nun mal die größte gesellschaftliche Herausforderung unserer Zeit. Auch der Sport muss sich fortlaufend einstellen - gerade der Wintersport. Und vor allem hier, im System Wintersport, wird es für eine nachhaltige Entwicklung noch mehr als bisher nötig sein, Partnerschaften, Netzwerke und Systeme für Informationsaustausch auf allen Ebenen zu bilden. Darüber hinaus berichten wir vom Winter-Bundesfinale von "Jugend trainiert für Olympia und Paralympics", von der jüngsten Anhörung im Sportausschuss des Deutschen Bundestages zum Thema E-Sport und auch über die Jahresstatistik 2018 der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft, nach der mindestens 504 Menschen in Deutschland ertrunken sind; ein trauriger Grund mehr, immer wieder auf die DLRG-Initiative "Rettet die Bäder" aufmerksam zu machen. Zudem finden Sie wieder viele Meldungen und Termine aus den Mitgliedsorganisationen und Lesetipps. 

Ausgabe 8 (19.02.2019)

Der Kommentar, zugleich Leitartikel des neuen DOSB-Informationsdienstes "Sport schützt Umwelt", beschäftigt sich mit dem Kampf gegen den Klimawandel. Nur gemeinsam können wir unsere Klimaziele erreichen, sagt die Autorin, Bundesumweltministerin Svenja Schulze. Auch die Mitglieder der 90.000 Sportvereine spielen dabei eine wichtige Rolle - als Multiplikatoren, Impulsgeber und Bauherren. Darüber hinaus melden wir, warum der DOSB ein Team D zu den 2. Europaspielen im Juni in Minsk entsendet. Wir ziehen ein Fazit des Europäischen Olympischen Jugend-Winter-Festivals in Sarajevo und auch des Projektes "Qualifiziert für die Praxis: Inklusionsmanager/innen für den gemeinnützigen Sport". Zudem finden Sie wieder viele Meldungen und Termine aus den Mitgliedsorganisationen und Lesetipps.

Ausgabe 7 (12.02.2019)

Der Kommentar widmet sich dem Thema Sport und Europa. Denn die Verunsicherung ist spürbar. Was bringt der Brexit? Was bringen die Wahlen zum Europäischen Parlament? Der Sport hat seine Hausaufgaben gemacht. Das EOC EU-Büro in Brüssel hat seine Prioritäten für dieses Jahr längst formuliert und ist bereit, sie zu vertreten. Wir berichten von der Eröffnung des Europäischen Olympischen Jugend-Winterfestivals an olympischen Stätten in Sarajevo. Passend dazu erinnert sich der Sportjournalist Lutz Rauschnick an seine olympischen Tage als Berichterstatter bei den Winterspielen 1984 in der bosnischen Stadt - und an seine Gedanken angesichts der schmerzhaften, verstörenden Bilder aus dem zehn Jahre später vom Bürgerkrieg heimgesuchten Sarajevo. Zudem kündigen wir den Internationalen Tag der Wälder am 21. März an, mit dem Hinweis auf Baumpflanzaktionen und mit einem Interview über das Nebeneinander von Forstwirtschaft und Sport. Zudem finden Sie wieder viele Meldungen und Termine aus den Mitgliedsorganisationen. 

Ausgabe 6 (05.02.2019)

Der Kommentar widmet sich dem Thema Sanierungsstau in unseren Sportstätten und wiederholt den dringenden Hinweis, diesem Missstand endlich angemessen zu begegnen. Denn - so banal es klingen mag - "Kein Sport ohne Sportstätten!". Wir berichten über die konstituierende Sitzung der DOSB-Ethik-Kommission unter dem neuen Vorsitzenden Thomas de Maizière und präsentieren das Jugend Team Deutschland für das European Youth Olympic Winter Festival in der kommenden Woche in Sarajevo. Darüber hinaus stellen wir den Sport-Inklusionsmanager Martin Metz vor und auch die sogenannten Pathfinder Projekte, mit denen die Uni Leipzig im Rahmen der Internationalen Sportförderungen Trainer in Afrika oder Mittelamerika fortbildet. Zudem finden Sie wieder viele Meldungen und Termine aus den Mitgliedsorganisationen und den Monatsbericht des EOC EU-Büros.

im Monat Januar

Ausgabe 5 (29.01.2019)

Der Kommentar widmet sich dem Thema Werte des Sports. Wieder einmal - aber wir können es ja gar nicht oft genug betonen. Deshalb hat DOSB-Präsident Alfons Hörmann es auch zum Motto des Neujahrsempfangs am Montag im Frankfurter Römer erklärt - gemeinsam mit dem Ethik-Kommissionsvorsitzenden Thomas de Maizière allerdings unter der Prämisse "Entscheidend ist aufm Platz". So wie Menschen beim Sporttreiben oft ganz automatisch die Forderungen erfüllen, sich an Regeln zu halten, zu lernen, Anstand und Respekt zu zeigen. Sie reden nicht laut darüber, sie leben einfach diese Werte des Sports - vom Kinderturnen bis zum Olympischen Finale. Wir berichten ausführlich vom Neujahrsempfang und von der damit verbundenen Preisverleihung "Eliteschüler des Sports 2018". Der frühere Geschäftsführer der Deutschen Sportjugend, Friedrich Mevert, beantwortet vier Fragen zum Thema "Wie politisch ist der Sport? Wie politisch kann er sein?" Und wir würdigen das IOC-Ehrenmitglied Prof. Walther Tröger, der am kommenden Montag 90 Jahre alt wird.  Zudem finden Sie wieder viele Meldungen und Termine aus den Mitgliedsorganisationen.

Ausgabe 4 (22.01.2019)

Der Kommentar beschäftigt sich mit den „Sternen des Sports“. Ein Blick auf diesen bedeutendsten Preis für Sportvereine in Deutschland, der heute in Berlin in Gold an 17 Finalisten vergeben wurde, gewährt alljährlich einen guten Blick auf die Basis in Sportdeutschland. Er zeigt vor allem, Sport und ehrenamtliche Arbeit machen vielen Menschen Spaß. Uns so ganz nebenbei ist gerade im Sportverein tagtäglich zu sehen, welch großes Potenzial der Sport hat, in die Gesellschaft hineinzuwirken. Darüber hinaus lesen Sie ausführliche Berichte über die ersten drei Preisträger der "Sterne des Sports" in Gold, über die fünf Preisträger des DOSB-Wissenschaftspreises, der am Freitag in Potsdam verliehen wurde, oder auch über das DOSB-Mentoring-Programm, das zu einem Studienaufenthalt beim IOC nach Lausanne reiste.

Ausgabe 3 (15.01.2019)

Der Kommentar beschäftigt sich mit dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) im Sport, das offensichtlich für viele Sportstudierenden ein wichtiger Grund für ihre Studienwahl ist. Wenn es also schon für die Absolvierenden selbst einen pädagogischen Mehrwert für die Berufsfindung darstellt - wie wäre es, das FSJ als eine besondere Nachweisform der fachlichen Eignung für ein Sportstudium anzuerkennen? Darüber hinaus kündigen wir Festakt und Preisverleihung der "Sterne des Sports" in Gold 2018 mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am kommenden Dienstag in Berlin an. Wir vermelden den Bewerbungsstart um das „Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“, womit auch 2019 wieder insgesamt 50 Vereine für ihre erfolgreiche Nachwuchsarbeit ausgezeichnet werden. Und wir stellen ausführlich die 23 Projekte vor, die Rahmenbedingungen für Trainer verbessern und deshalb vom DOSB-Innovationsfonds 2017/2018 gefördert werden. Zudem finden Sie wieder viele Meldungen und Termine aus den Mitgliedsorganisationen.

Ausgabe 1-2 (08.01.2019)

Der Kommentar beschäftigt sich mit dem wichtigsten Thema eines jeden Jahreswechsels: den guten Vorsätzen. Jetzt gilt es, den Schwung zu nutzen, möglichst mit dauerhafter sportlicher Betätigung. Am besten geht das im Sportverein. Denn wenn gesundheitsfördernde Bewegung Spaß macht, wenn man dabei noch Menschen kennenlernt und Freunde findet, dann kommt das langfristige und regelmäßige Sporttreiben ganz von allein. Dazu passt eine Meldung über eine Studie, die fünf verschiedene Fitness-Typen charakterisiert. Darüber hinaus melden wir den Start der Online-Abstimmung zum Publikumspreis des Vereinswettbewerbs "Sterne des Sports". Wir stellen die (leistungs-)sportlichen Höhepunkte 2019 vor und erinnern an den offiziellen Start der deutsch-israelischen Sportbeziehungen vor 50 Jahren.

Unsere Partner

PARTNER TEAM DEUTSCHLAND

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.