Tanzen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen

28.02.2017

Es wurde getrommelt und getanzt, als Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen. Die Tanzdemonstration am 14. Februar vor dem Brandenburger Tor ist jetzt noch einmal im Video zu sehen.

Bei der 1 Billion Rising-Aktion gegen Gewalt an Mädchen und Frauen am Brandenburger Tor sind Viele dem Aufruf zum gemeinsamen Tanzen gefolgt. Foto: DOSB

Die Aktion war der Berliner Beitrag zur weltweit stattfindenden Aktion „1 Billion Rising Revolution“. Im Mittelpunkt stand das Centre Talma, ein Mädchensportprojekt der GSJ – Gesellschaft für Sport und Jugendsozialarbeit gGmbH. Sie hatte die Dance Demo am Wahrzeichen Berlins organisiert. Im vorigen Jahr würdigte der DOSB das beispielhafte Projekt im DOSB-Vereinswettbewerb „Starke Netze gegen Gewalt“ mit einem Sonderpreis. „Ativitäten wie die Dance Demo helfen, das Thema Gewalt gegen Mädchen und Frauenn aus der Dunkelzone des Tabus in das Licht der Öffentlichkeit zu holen“, sagte Petra Tzschoppe, DOSB-Vizepräsidentin Frauen und Gleichstellung.

Auch der DOSB hatte dazu aufgerufen, sich am Brandenburger Tor zusammenzufinden um ein starkes Zeichen gegen Gewalt zu setzen. Dies setzte zugleich den Auftakt für alle Sportvereine, sich auch in diesem Jahr wieder an der DOSB-Aktion „Starke Netze gegen Gewalt: Keine Gewalt gegen Mädchen und Frauen“ zu beteiligen, bei der rund 200 Vereine jährlich zahlreiche Aktivitäten zur Aufklärung und Sensibilisierung, zur Prävention und zur Selbstbehauptung veranstalten.

Mehr Informationen finden sich online unter Opens external link in new windowwww.aktiongegengewalt.dosb.de . Weitere Informationen zur Dance Demo gibt es unter Opens external link in new windowwww.centre-talma.de .

Der weltweite Aufruf ist online unter Opens external link in new windowwww.onebillionrising.org zu sehen oder auf Facebook: Opens external link in new windowOne Billion Rising Berlin

(Quelle: DOSB)

 
 

Sport für Alle Partner

Sport für Alle Partner