Deutsche Sportjugend sucht Referenten für Kinderschutz-Workshops

20.01.2016

Die Deutsche Sportjugend (dsj) sucht Referenten/innen, die bis Juli 2016 einen Workshop zum Thema „Prävention von sexualisierter Gewalt“ in ihrem Sportverein oder Sportverband durchführen.

Der Schutz von Kindern und Jugendlichen in Sportvereinen und Sportverbänden, sollte bei den Workshop im Vordergrund stehen. Foto: LSB NRW

Dabei zähle vor allem das Interesse für das Thema und die Motivation, den Schutz von Kindern und Jugendlichen in Sportvereinen und Sportverbänden zu stärken, erklärt die dsj. Die Workshops finden im Rahmen des Forschungsprojektes "Safe Sport", das die dsj gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Ulm durchführt, statt. Die Referenten/innen müssen volljährig sein.

Der Workshop basiere auf dem dsj-Qualifizierungsmodul, heißt es in dem Aufruf. Neben einer Powerpoint-Präsentation enthalte es methodische Hinweise, die die Referenten/innen durch den Workshop führen und Anregungen für die konkrete Gestaltung geben. Die Inhalte bauten auf den dsj-Broschüren „Gegen sexualisierte Gewalt im Sport“ auf, die zusätzlich detaillierte Informationen beinhalten. Sie werden, so die dsj, den Referenten/innen der Workshops und daran Teilnehmenden kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Die Workshops werden im Rahmen des Forschungsprojektes „Safe Sport“ auf ihre Wirksamkeit hin untersucht. Die dazu notwendige Befragung erfolgt mit Hilfe von Fragebögen in den Workshops. Zudem werden die Teilnehmenden nach etwa sechs Monaten nochmals befragt. Die Befragungen können Referentinnen und Referenten mit Unterstützung des Forschungsteams selbstständig durchführen. Auf Wunsch erhalten sie zudem eine individuelle Rückmeldung zu den Ergebnissen ihres Workshops und eine Bestätigung der dsj über ihr Engagement.

Wer daran interessiert ist, die dsj in diesem Projekt zu unterstützen und gleichzeitig den Schutz von Kindern und Jugendlichen in Sportverbänden und -vereinen zu stärken, der kann sich bei der Projektmitarbeiterin Corinna Gramm (corinna.gramm(at)uniklinik-ulm.de, Tel. 0731-50062638) oder in der dsj-Geschäftsstelle bei Elena Lamby (lamby(at)dsj.de, Tel. 069-6700450) melden.

Die dsj ist neben dem Institut für Soziologie und Genderforschung der Deutschen Sporthochschule Köln (Verbundkoordination des Projektes) und der Klinik für Kinder und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie des Universitätsklinikums Ulm Verbundpartner im Forschungsprojekt „Safe Sport“, das im Oktober 2014 gestartet ist.

(Quelle: dsj)

 Kategorie: Sportjugend, Sport und mehr, Wir über uns, Top News

 
 

Olympia Partner

Sport für Alle Partner

Olympia Partner

Sport für Alle Partner