DJK gibt Sport- und Spielewörterbuch heraus

16.01.2017

Ein digitales Sport- und Spielewörterbuch der DJK für den Trainingsalltag soll die wertvolle Arbeit von Übungsleitern mit zufluchtsuchenden jungen Menschen unterstützen.

Das neue Wörterbuch stellt Spiele für drinnen und draußen vor. Screenshot: DJK

Das Wörterbuch der DJK Sportjugend und des DJK-Sportverbandes steht nach einem Jahr intensiver Arbeit seit dem 16. Januar online in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Türkisch und in leichter Sprache für Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung als mobile Webseite unter Opens external link in new windowwww.sport-woerterbuch.de zur Verfügung.

Die DJK Sportjugend und der DJK-Sportverband als wertorientierter Sportverband sehen sich in besonderer Weise verpflichtet, den zufluchtssuchenden jungen Menschen einen gelingenden Start zu ermöglichen. Das neue Sportwörterbuch für den Trainingsalltag soll die wertvolle Arbeit der Übungsleiterinnen und Übungsleiter vor Ort unterstützen. „Der Sport spricht viele Sprachen, aber nicht alle. Meist geht es irgendwie mit Händen und Füßen, jedoch kann dies schnell zu einer Überforderungssituation bei den ehrenamtlich Engagierten auf Vereinsebene führen. Besonders über den Sport erreichen wir alle gesellschaftlichen Schichten und möchten das tägliche Miteinander erleichtern und offenen und versteckten Ängsten entgegenwirken“, so Michael Leyendecker, Bundesjugendleiter der DJK Sportjugend. Die DJK Sportjugend und der DJK-Sportverband möchten durch das Sportwörterbuch mit bekannten und unbekannten Aufwärm-, Lauf-, Fangspielen und interkulturellen Spielen im Trainingsalltag sprachliche Barrieren abbauen und der Übungsleiterin und dem Übungsleiter eine praxisnahe und einfache Hilfestellung geben. Es soll auch den Kindern und Jugendlichen bei dem täglichen Sporttreiben eine Hilfe und Unterstützung sein, damit eine gelingende Integration voranschreiten kann.

Das Sport- und Spielewörterbuch wurde in Kooperation mit der Konrad Adenauer Stiftung erstellt. Die Deutsche Sportjugend (dsj) hat das Projekt bei der Entwicklung betreuend begleitet. Das Sportwörterbuch wurde unter anderem aus Mitteln des Projektes „Orientierung durch Sport“ der dsj finanziert. Innerhalb dieses Projektes sollen Bewegungs- und Sportangebote insbesondere für junge (unbegleitete) Geflüchtete entwickelt sowie ein Netzwerk der Engagierten zur Verbesserung des Erfahrungsaustauschs aufgebaut werden.

(Quelle: DJK)


 
 

Top Partner Team Deutschland

Sport für Alle Partner

Top Partner Team Deutschland

Sport für Alle Partner