Leichtathletik-EM: Gold durch Schwanitz

04.03.2013

Bei der Hallen-EM in Göteborg holte Kugelstoßerin Christina Schwanitz mit 19,25 m im letzten Versuch noch den einzigen Titel für das Team des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV).

Im letzten Versuch sicherte sich Christina Schwanitz den Europameistertitel. Foto: picture-alliance

Silber ging an Stabhochspringer Björn Otto und Corinna Harrer über 3000 m, Bronze sicherten sich Weitspringer Christian Reif und wie schon 2011 Malte Mohr im Stabhochsprung. Zuvor waren die DLV-Athleten nach einigen Enttäuschungen zwei Tage lang leer ausgegangen. Die Ausbeute war letztlich deutlich magererer als 2011 in Paris (zehn Medaillen), ohne einige Stars wie Kugelstoß-Weltmeister David Storl und mit zahlreichen Nachwuchshoffnungen kam das aber auch nicht unerwartet.

Vor allem Schwanitz machte mit ihren ersten großen Titel Hoffnungen für die WM in Moskau im August. Erst im letzten Versuch schob sie sich noch vom dritten auf den ersten Platz. "Ich glaube, mein Trainer hat einige graue Haare bekommen und Blut und Wasser geschwitzt. Beim letzten Versuch habe ich einfach meinen Körper machen lassen, der weiß schon, wie das geht", sagte die 23-Jährige aus Thum.

(Quelle: SID)

 
 

Olympia Partner

Breitensport Partner

Olympia Partner

Breitensport Partner