NADA schult YOG-Teilnehmer per eLearning

11.02.2016

Alle deutschen Starter bei den Olympischen Jugendspielen in Lillehammer (YOG) wurden im Vorfeld von der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) per eLearning mit den Anti-Doping-Bestimmungen vertraut gemacht.

Die Deutsche Jugend-Olympiamannschaft für Lillehammer 2016 beim Vorbereitungstreffen in München. Foto: DOSB

Mit der Teilnahme an den YOG gewinnt das Anti-Doping-Reglement auch für die jungen Nachwuchssportler in Absprache mit dem DOSB an Bedeutung. Aufgabe der NADA ist es, Sportler frühzeitig zu schulen und sie mit den Regeln vertraut zu machen. So erfahren sie im eLearning-Kurs beispielsweise alles über den Ablauf einer Dopingkontrolle und lernen, nicht versehentlich in Dopingfallen zu tappen. Alle Sportler, die den eLearning-Kurs bestanden haben, erhalten von der NADA ein Zertifikat.

Zudem erhält der DOSB eine Liste der Athleten, die den Online-Kurs erfolgreich absolviert haben. Die Absolvierung gilt als Teilnahmevoraussetzung an den Olympischen Jugend-Winterspielen. Verbände, die Interesse an der Nutzung des eLearning-Kurses für ihre Athleten haben, können sich an die NADA-Prävention wenden (Opens window for sending emaildominic.mueser(at)nada.de).

Die 2. Olympischen Winter-Jugendspiele  finden vom 12. bis 21. Februar in Lillehammer statt. Der Großteil der deutschen Mannschaft ist bereits am 10. Februar nach Norwegen gereist.

(Quelle: NADA)


 
 

Olympia Partner

Olympia Partner