dvs-Mitgliederversammlung: Ehrung für Gudrun Doll-Tepper

18.09.2017

Im Rahmen des 23. Sportwissenschaftlichen Hochschultages der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) fand auch die Mitgliederversammlung der dvs statt.

Prof. Gudrun Doll-Tepper wurde als erste Frau mit der Goldenen Ehrennadel der dvs ausgezeichnet. Foto: dvs/Astrid Eckert

Die Veranstaltung an der Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften der Technischen Universität (TU) München trug das Motto "Innovation & Technologie im Sport".

Als neuer dvs-Präsident wurde einstimmig der 58-jährige Prof. Ansgar Schwirtz gewählt. Der amtierende Dekan der Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften an der TU München hat dort eine Professur für Biomechanik des Sports; als Sportwissenschaftler wirkte er vorher u.a. an der Universität Freiburg und an der Deutschen Sporthochschule (DSHS) Köln. Schwirtz ist der elfte Präsident der 1976 in München gegründeten Vereinigung. Neu im insgesamt fünfköpfigen dvs-Präsidium sind Frederik Borkenhagen (Uni Heidelberg) als Vizepräsident Finanzen sowie der Sportpädagoge Prof. Eckart Balz (Uni Wuppertal) als Vizepräsident für Bildung; aus dem vorherigen Präsidium sind weiter dabei: Prof. Yolanda Demetriou (TU München als Vizepräsidentin für wissenschaftlichen Nachwuchs) und Prof. Lutz Vogt (Uni Frankfurt als Vizepräsident für Gesundheit und Bewegung).

Nach insgesamt achtjähriger Vorstandstätigkeit, darunter vier Jahre als Präsident, hatte Prof. Kuno Hottenrott (Uni Halle-Wittenberg) nicht mehr kandidiert.

Doll-Tepper als erste Frau geehrt

Auf der dvs-Mitgliederversammlung in München wurden drei Persönlichkeiten aus dem dvs-Mitgliederkreis für ihr langjähriges Engagement in der dvs und ihre großen Verdienste in der Sportwissenschaft mit der Goldenen Ehrennadel der dvs ausgezeichnet: Als erste Frau in der Geschichte der dvs erhielt aus den Händen des scheidenden dvs-Präsidenten Prof. Kuno Hottenrott Prof. Gudrun Doll-Tepper, die DOSB-Vizepräsidentin für Bildung und Olympische Erziehung, diese Auszeichnung. In der Initiates file downloadLaudatio wurden insbesondere ihre zahlreichen Verbindungen zwischen Sportwissenschaft und Organisationen des Sports und der Sportwissenschaft herausgesellt: „Frau Doll-Tepper verfügt über einen großen Erfahrungsschatz und einen professionellen Weitblick, gepaart mit hoher Verlässlichkeit, stetiger Dialogbereitschaft und Berliner Herzlichkeit“. Die Sportpädagogin an der FU Berlin, zu deren Arbeitsschwerpunkte u.a. das Thema Inklusion im Sport zählt, gehört der dvs als Gründungsmitglied seit 1976 an.

Ebenfalls mit der dvs-Ehrennadel wurden das dvs-Gründungsmitglied Prof. em. Herbert Haag von der Christian Albrechts Universität zu Kiel und Prof. Robin S. Kähler (ebenfalls Kiel) ausgezeichnet.

Dialogforum „Sportorganisation trifft Sportwissenschaft“

Programmbestandteil beim Hochschultag in München war auch wieder das bewährte DOSB/dvs-Dialogforum „Sportorganisation trifft Sportwissenschaft“, bei dem es diesmal um das Thema „Kompetenzorientierung in der DOSB-Lizenzausbildung“ ging. Auf dem 23. dvs-Hochschultages in München wurden rund 250 Vorträge gehalten und 70 Poster ausgestellt: „Der dvs-Hochschultag setzt einen Schwerpunkt beim Wissenstransfer. Der umfassende und möglichst direkte Weg der Forschungserkenntnisse in die Praxis ist stets eine der großen Herausforderungen für die Sportwissenschaft“, hatte Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière als Schirmherr den über 500 Gästen in seinem Grußwort mit auf den Weg gegeben.

Die dvs-hochschultage finden alle zwei Jahre statt – der nächste wird vom Institut für Sportwissenschaft der Humboldt Universität zu Berlin in der Hauptstadt im Herbst 2019 ausgerichtet.

(Quelle: dvs/Prof. Detlef Kuhlmann)

 
 

Top Partner Team Deutschland

Sport für Alle Partner

Top Partner Team Deutschland

Sport für Alle Partner