Sport zwischen Dienstleister und Mitgestalter im Ganztag

27.10.2015

Rund 160 Teilnehmer/innen kamen auf Einladung des DOSB und der dsj in Düsseldorf zur "Fachkonferenz Schule & Sport 2015", um sich zum Thema "Organisierter Sport und Ganztag" auszutauschen.

160 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fachkonferenz intersessierten sich für das Thema "Organisierter Sport und Ganztag". Foto: LSBNRW/Andrea Bowinkelmann

Die Grafik erläutert die Rolle des Sports als Dienstleister und Mitgestalter in der Schule. Foto: LSBNRW/Andrea Bowinkelmann

Vertreter der Landessportbünde/-jugenden und Spitzenverbände und deren Jugendorganisationen, Schulverantwortliche sowie Mitarbeiter aus den Ministerien und Sportwissenschaftlichen Instituten diskutierten am 22. und 23 Oktober im Künstlerverein Malkasten e. V über die aktuellen schulpolitischen Herausforderungen für den gemeinnützigen Kinder- und Jugendsport.

Walter Schneeloch, Vizepräsident des DOSB und Präsident des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen, begrüßte die Teilnehmer/innen ebenso wie Staatssekretär Bernd Neuendorf vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW und stellten gemeinsame Projekte sowie Maßnahmen aus NRW vor.

Das Programm der zweitägigen Konferenz gliederte sich in Impulsvorträge, Talkrunden sowie insgesamt sechs verschiedene Gesprächsforen. Letztere beinhalteten die Themen Mitgliedschaftsmodelle für Vereine, die Qualifizierung von Übungsleiter/innen und Trainer/innen sowie Sportkonzepte der Spitzenverbände in der Ganztagsbildung. Ergänzend wurde das Thema Vielfalt und Teilhabe als Chance durch den Sport im Ganztag und der Einsatz von Freiwilligendiensten in den Kooperationen zwischen Schule und Sportverein in den Foren diskutiert.

Mit dem Ergebnis der Fachkonferenz zeigte sich die Vizepräsidentin für Bildung und Olympische Erziehung im DOSB, Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper, sehr zufrieden. In der Folge sei es nun wichtig, die „Ideen und Lösungsansätze in die Strukturen der Verbände hineinzutragen und die Sportvereine an der Basis für den Einsatz innerhalb der Ganztagsschulen bestmöglich vorzubereiten.“

Prof. Dr. Thomas Rauschenbach, der Direktor des Deutschen Jugendinstituts, ging in seinem Hauptvortrag unter dem Titel: "Zwischen Schule und Verein - Der Sport im Zeitalter der institutionalisierten Kindheit" ausführlich auf die Folgen der immer stärker werdenden Institutionalisierung des Aufwachsens und deren Herausforderungen für den organisierten Sport ein. Er riet u.a. zu einer stärkeren Profilierung der Angebote, aber auch zu einer weiteren Professionalisierung der Akteure, um den wachsenden Anforderungen gerecht zu werden.

Prof. Dr. Nils Neuber von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster betonte in seinem Impulsvortrag zum Thema: "Bewegung, Spiel und Sport im Ganztag - Status Quo und Herausforderungen", dass Partizipation der Schüler der Schlüssel zum Gelingen der Ganztagsschule sei. Selbstverantwortung und Mitbestimmung spiele beim Aufwachsen heute eine zentrale Rolle. Als ein weiteres Ergebnis stellte Neuber treffend fest: „Die Frage sei nicht mehr, ob der Sport in Ganztagsschulen stattfindet, sondern wie er stattfinden soll!“

Zusammengefasst kann herausgestellt werden, dass die Entwicklung hin zur Ganztagsschule im deutschen Schulsystem stetig voran schreitet. So bieten mittlerweile knapp 60 Prozent der Schulen Ganztagsangebote an, wobei weit über ein Drittel aller Schüler/innen regelmäßig daran teilnimmt. Positiv für den Sport ist herauszustellen, dass Bewegung, Spiel und Sport in nahezu jeder Ganztagsschule angeboten wird. Sport macht ungefähr jedes dritte außerunterrichtliche Angebot aus. Dabei wurde deutlich, dass es viele Möglichkeiten für den Sport gibt, sich in die (Ganztags-) Schulen einzubringen.

Der organisierte Sport sieht sich dabei mehr als Mitgestalter denn als Dienstleister. Ingo Weiss, der Vorsitzende der Deutschen Sportjugend, appellierte in seinem Schlusswort an die Teilnehmer/innen der Fachkonferenz: „Setzt euch in den Fahrersitz und nehmt das Heft des Handelns in die Hand.“

Alle Vorträge und Ergebnisse der Fachkonferenz werden zeitnah vom DOSB und der dsj auf den Internetseiten zum Download zur Verfügung gestellt.

(Quelle: DOSB)


 
 

Sport für Alle Partner

Sport für Alle Partner