DOSB im Dialog mit Bundesfamilienministerin Schwesig

28.11.2014

Die DOSB-Spitze traf sich mit der Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig in Berlin, um sich mit ihr über aktuelle und künftige gemeinsame Projekte und Aktivitäten auszutauschen.

Gruppenbild vor einem Landschafts-Poster mit dem Schweriner Schloss (v.re.): Alfons Hörmann, Manuela Schwesig, Ilse Ridder-Melchers, Walter Schneeloch; Foto: DOSB

DOSB-Präsident Alfons Hörmann, Ilse Ridder-Melchers, Vizepräsidentin Frau und Gleichstellung, Walter Schneeloch, Vizepräsident Breitensport/Sportentwicklung, sowie Karin Fehres, Direktorin Sportentwicklung, informierten die Ministerin u.a. über den Sachstand und die Perspektiven der drei vom Familienministerium geförderten Projekte Opens external link in new window„AUF (aktiv und fit) Leben“ zu Gewinnung von Älteren für mehr Sport und Bewegung, Opens external link in new window„Attraktives Ehrenamt im Sport“ und Opens external link in new window„Bewegte Zeiten für Familien“.

Weitere wichtige Themen waren die Aktivitäten des DOSB zum Thema sexualisierte Gewalt, insbesondere mit Blick auf das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ initiierte Hilfe-Telefon. Viele Frauen, die unter körperlicher oder psychischer Gewalt leiden, wissen oftmals nicht, wem sie sich anvertrauen sollen. Deswegen sollte jede und jeder, so die Ministerin, die Nummer des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen" kennen. Es ist das einzige Beratungsangebot in Deutschland, das Tag und Nacht unter der Rufnummer 08000 116 016 und per Online-Beratung auf Opens external link in new windowwww.hilfetelefon.de erreichbar ist - vertraulich, kostenfrei und in 15 Sprachen.

Ilse Ridder-Melchers kündigte an, dass Aufkleber geplant seien, die Sportvereinen zur Verfügung gestellt würden, um z.B. in Umkleide- und Vereinsräumen auf das Hilfetelefon und dessen Netzwerk aufmerksam zu machen. In dem Zusammenhang sagte Ministerin Schwesig bereits zu, den Opens external link in new windowDOSB-Vereinswettbewerb „Starke Netze gegen Gewalt“, der erstmalig in diesem Jahr ausgeschrieben und vom BMFSFJ unterstützt wurde, auch im kommenden Jahr zu fördern.

Die Gesprächspartner vereinbarten außerdem einen stärkeren inhaltlichen Austausch bei gleichstellungs- und frauenpolitischen Aktivitäten im dritten Sektor sowie bei einer entsprechenden vom BMFSFJ in Auftrag gegebene Analyse zur Situation der Gleichberechtigung in Verbänden und Organisationen, an deren Inhalten der DOSB ein hohes Interesse hat.

(Quelle: DOSB)


 
 

Sport für Alle Partner

Sport für Alle Partner