Eröffnung des Internationalen Deutschen Turnfestes

16.05.2013

Am Pfingstsamstag (18. Mai) fällt der Startschuss für das Internationale Deutsche Turnfest 2013 in der Metropolregion Rhein-Neckar mit den Oberzentren Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg.

Die deutschen Turnerinnen Anja Brinker (v.l.), Kim Bui und Elisabeth Seitz bei der Stadiongala 2009 in Frankfurt am Main. Foto: picture-alliance

Am Eröffnungstag steht das Stadtzentrum von Mannheim rund um den Wasserturm im Mittelpunkt der Großveranstaltungen zur Eröffnung des Turnfestes 2013. Der Auftakt wird am Samstag um 17 Uhr im Mannheimer Congress Center Rosengarten mit dem offiziellen Festakt zur protokollarischen Eröffnung des Turnfestes mit über 500 geladenen Gästen gemacht. Im Mittelpunkt des Festaktes steht die Region als Gastgeber und der Deutsche Turner-Bund (DTB) als Veranstalter des Turnfestes. Das etwa 90-minütige Programm sieht neben den Redebeiträgen aus Sport und Politik unterhaltsame Vorführungen zum Kinderturnen, Turnen und zur GYMWELT vor, die Kernbereiche des DTB. Als Hauptredner der Politik spricht Bundesminister Dirk Niebel für die Bundesregierung. Die Landesregierung Baden-Württemberg kommt mit Innenminister Reinhold Gall zu Wort und Rheinland-Pfalz ist vertreten durch Staatssekretär Jürgen Häfner, Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur. Mit Peter Kurz (Mannheim), Eva Lohse (Ludwigshafen) und Peter Würzner (Heidelberg) heißen zudem die Oberbürgermeister der drei Turnfestzentren ihre Gäste willkommen. Als DOSB-Präsident und IOC-Vizepräsident wird Thomas Bach in seinem Grußwort das Turnfest in seine Bedeutung für den organisierten Sport einordnen. Moderiert wird der Festakt von der SWR-Redakteurin Regina Saur.

Teil zwei der Veranstaltungen am Eröffnungstag ist der traditionsreiche Festzug der Turnerinnen und Turner, der sich um 18.30 Uhr über die Mannheimer Augustaanlage Richtung Friedrichsplatz und Wasserturm in Bewegung setzt. „Tradition und Innovation“ ist das Motto des Zuges, zu dem sich über 9.000 Teilnehmer aus über 900 Vereinen angekündigt haben. Aufgereiht ist der Festzug nach Landesturnverbänden und mit zahlreichen Vereinsfahnen, originellen Kostümierungen sowie Spielmannszügen und turnerischen Kunststückchen wird gleich zu Beginn fröhliche Turnfeststimmung aufkommen. Start des Festzuges ist in Höhe der Brucknerstraße, der Verlauf erfolgt über 2,5 Kilometer entlang der Augustaanlage, vorbei am Rosengarten in den Friedrichsring über die Goethestraße zur Auflösung des Festzuges gegen 21.00 Uhr im Luisenpark.

Die zentrale öffentliche Eröffnungsveranstaltung folgt dann ab 21.30 Uhr am Wasserturm auf dem Friedrichsplatz, wo auf einer großen Bühne eine spektakuläre Show zu sehen sein wird. Gleich zu Beginn wird die Frankfurter Stadträtin Daniela Birkenfeld das Turnfestbanner aus der Turnfeststadt von 2009 an die Oberbürgermeister von Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg übergeben und am Ende des dann folgenden Show-Programms wird DTB-Präsident Rainer Brechtken das Turnfest offiziell eröffnen. Das Programm der Bühnen-Show wollen die Organisatoren noch nicht verraten. Thema ist das Turnfest-Motto „Leben in Bewegung“ und darauf könne sich das zahlreiche Publikum einstellen, so die Veranstalter.

Am Pfingstsonntag gehen dann die Wettkämpfe, Vorführungen, Fortbildungen, Showveranstaltungen und Feste für die 50.000 Dauerteilnehmer und die zusätzlich erwarteten Tagesgäste los. Das Turnfest endet am Freitag, den24. Mai, mit der Stadiongala im Carl-Benz-Stadion und dem Ausklang auf der Festmeile Augustaanlage.

(Quelle: DTB)

 
 

Breitensport Partner

Breitensport Partner