Premiere im Sportverein: Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht

02.04.2014

Als erster deutscher Amateursportverein hat der TC Blau-Weiss Moers einen Nachhaltigkeitsbericht herausgegeben und steht nun auch schwarz auf weiß für einen fairen, sozialen und umweltfreundlichen Sport.

Das Vorstandsteam, ohne das dies alles nicht möglich geworden wäre (von links): Jörg Moersch (1. Beisitzer), Franz Langer (Sportwart), Evelin Gill (Jugendwartin), Andreas Schollmeier (1. Vorsitzender), Günter Hildebrand (2. Vorsitzender), Gaby Kolassa (2. Beisitzer), Dieter Themann (Schatzmeister), Thomas Heine (Geschäftsführer). Foto: TC Blau-Weiss Moers.

Der TC Blau-Weiss Moers 83 eV. (TC BW Moers) kann jetzt über einen weiteren Meilenstein der Vereinsgeschichte berichten: Als erster deutscher Amateursportverein hat der TC BWM seine sportlichen, sozialen und umweltschützenden Aktivitäten in einem Nachhaltigkeitsbericht zusammengefasst und auf seiner Internetseite veröffentlicht. Bisher gab es mit dem VfL Wolfsburg nur einen (Profi-)Sportverein, der einen solchen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht hat; jetzt sind es zwei und einer davon heißt TC Blau-Weiss Moers, also der Verein, der – wie berichtet – gerade erst vom Deutschen Tennis Bund (DTB) für sein als ,vorbildlich' bezeichnetes Vereinswesen gelobt wurde.

Unter der Überschrift „Mit Nachhaltigkeit zum Erfolg“ bilanzierte Andreas Schollmeier, der 1. Vorsitzende des TC BW Moers, auf der Mitgliederversammlung vom vergangenen Donnerstag und in seinem Grußwort der aktuellen Ausgabe der Vereinszeitung TIME über die bisher erreichten Erfolge sowie das nachhaltige Engagement des Vereins und die Pläne für die Zukunft. Und der TC BW Moers kann in der Tat neben den immensen Mitgliederzuwächsen und den sportlichen Erfolgen noch andere bemerkenswerte Aktivitäten vorweisen: So hat der Verein in den vergangenen Jahren immer wieder „über den Tellerrand“ hinaus geschaut und sich auch für soziale Projekte und Umweltschutzprojekte eingesetzt.

Bei den sozialen Projekten stechen vor allem die Kooperationen mit den Grundschulen Gebrüder Grimm und der Gemeinschaftsgrundschule Moers Hülsdonk heraus. Beide Kooperationen bestehen seit mittlerweile fünf Jahren und beruhen auf beidseitig intensivem, also eben nachhaltigem Engagement. Sowohl die beiden Schulleiterinnen Karin Wendt und Sylvie Sterz als auch der Vereinsverantwortliche, Schatzmeister Dieter Themann sowie die Trainer Ron & Wilco Dirriwachter unterstützen das Projekt vorbildlich.

Neben diesem „Leuchtturmprojekt“ in Sachen Nachhaltigkeit stehen auf der Erfolgsliste des Vereins in den letzten Jahren u.a. auch Benefizturniere zu Gunsten verschiedener sozialer Organisationen und eine Aktion zum Thema „Integration durch Sport“. Neben diesem sozialen Engagement spielt an der Filderstraße auch der Umweltschutz eine große Rolle. Seit 2014 bezieht der Verein Ökostrom, der sich aus zu 100% erneuerbaren Energien zusammensetzt. Alte Anlagen werden durch moderne energiesparende Anlagen ersetzt. Alte Glühlampen werden durch LED-Leuchten erneuert. In den Duschen und Umkleiden des Clubhauses wurden Bewegungsmelder statt Lichtschaltern installiert. Die eigene Solaranlage und ein moderner Heizbrennwertkessel sorgen für die Warmwasseraufbereitung. In den Duschen werden Sparduschköpfe eingebaut. Der Papierverbrauch wird durch die Umstellung auf E-Mail-Kommunikation reduziert. Alle diese Maßnahmen münden in einer selbsterstellten Umwelt- und CO2-Bilanz.

Insgesamt ist der Nachhaltigkeitsgedanke Wegbegleiter bei allen Maßnahmen und Projekten des Vereins: Ganz gleich, ob Scharrierhölzer bei einer Behindertenwerksatt bestellt werden oder im wirtschaftlichen Geschäftsverkehr auf die Siegel „Fairtrade“, „FSC Mixed“ bzw. „FSC Recycled“ oder das Umweltschutzzeichen „Blauer Engel“ geachtet wird. Zudem versteht sich der Verein als Partner der Region, d.h. als zuverlässiger Partner seiner Heimat: „Unser Ziel ist es, bei dem Thema Nachhaltigkeit eine Vorreiterrolle für Sportvereine zu übernehmen und als gesellschaftliches Vorbild für nachhaltiges Handeln zu dienen. Nachhaltiges Handeln fängt bei jedem Einzelnen an. Unsere Vision ist es, dass sich Mitglieder und andere Sportvereine an unserem Handeln orientieren.“, hat Schollmeier keine Angst vor ehrgeizigen Zielen.

Der Nachhaltigkeitsbericht soll Mitgliedern und Sportvereinen den Nutzen nachhaltigen Handelns verdeutlichen und Umsetzungsmöglichkeiten für die gleichrangige Verfolgung von ökologischen, ökonomischen und sozialen Zielen aufzeigen: „Wenn wir uns in diesen Punkten alle gemeinsam mehr anstrengen, dann ist dies die Grundlage für einen fairen, sozialen und umweltfreundlichen Sport.“

Das Thema „Partizipation“ wird bei all diesen Themen sehr breit unterstützt. Neben Aktionen zur Stärkung des Ehrenamts im eigenen Verein, berichtet Schollmeier auch bei Vorträgen und Seminaren beim Tennis-Verband Niederrhein sowie mit Berichten in der DTZ (Deutsche Tennis Zeitung) und der Zeitschrift Niederrhein Tennis über wichtige Vereinsthemen. Ganz nach dem Motto des Vereins: TC Blau-Weiss Moers … mehr als Tennis!

Weitere Informationen:
info(at)blau-weiss-moers.de
www.blau-weiss-moers.de

(Quelle: TC Blau-Weiss Moers)


 
 

Sport für Alle Partner

Sport für Alle Partner